Mein Seelenfutter 12.1.19

pixabay.com

Graue Haare, buntes Leben

Eine feine ältere Dame stärkt sich nach einen Stadtbummel in einem Imbiss.
Sie lässt sich eine Terrine Gulaschsuppe geben, findet einen freien Stehtisch, bugsiert vorsichtig die Suppe darauf und hängt ihre Handtasche an den Haken darunter.
Noch einmal kämpft sie sich durch die Menge von Tischen und Leuten und holt sich Löffel und Serviette.
Als sie zurückkommt, steht da ein junger Mann am Tisch und löffelt die Gulschsuppe.
Er ist schwarz und kommt aus Afrika.
Die Frau schluckt ihre Entrüstung herunter und stellt sich dazu und isst mit ihm die Gulaschsuppe.
Nun schaut der Schwarze verwundert.
Aber dann löffelten sie beide die Suppe aus.
Zaghaft lächeln sie sich an, die Beklemmung weicht.
Als die Terrine geleert ist, fragt der Afrikaner die Frau in einwandfreiem Deutsch: „Darf ich Sie noch zu einem Kaffee einladen?“
Ganz beglückt nickt die Frau und denkt beschämt an ihre Vorurteile gegen Ausländer.
Der Mann holt zwei Tassen Kaffee, sie trinken ihn schweigend aus und der junge Mann aus Afrika verabschiedet sich freundlich.
Die Dame ist so glücklich über diese ungewöhnliche Begegnung.
Doch dann durchzuckt sie ein Gedanke.
Sie fasst unter den Tisch, der Haken ist leer, die Tasche ist weg.
„So ein Gauner“, schimpft sie und eilt dem Mann hinterher.
Aber er ist im Gewühl der Menschen längst verschwunden.
Enttäuscht kehrt sie zum Imbiss zurück.
Da entdeckt sie auf dem Nebentisch ihre volle Terrine Gulaschsuppe und die Handtasche hängt darunter.

*   *   *   *   *

Einen jeglichen dünken seine Wege rein; aber der Herr prüft die Geister.

Sprüche 16:2

(Quelle: „Ein Lächeln macht die Runde“, Axel Kühner)

 

smilie_girl_157.gif

 

 

Hackerangriff und Datenklau


Was  ging und geht für ein Aufschrei durch Deutschland.

Ein 20jähriger hat über viele Jahre Konten von Politiker und sonstigen Brühmtheiten gehackt und deren Daten veröffentlicht.
Was für ein Skandal!

Ich lehne mich ganz entspannt zurück.
Ich bin weder berühmt noch sonstwas.
Ich habe nix, bin nix, kann nix.

Nun bin ich heute beim Googeln auf die vielen Seiten im Netz gestoßen, wo man prüfen kann, ob man selbst unter den Gehackten ist.
Spaßeshalber tippe ich dort meine Mailadresse ein und … und … und … Ich bin 3x dabei!!!

ICH!!!

Panikflecken im Gesicht.
Wer will hier was von mir?
Vielleicht verstehe ich das auch nur falsch?
Mutig tippe ich eine andere Mailadresse ein … Sauber.
Und nun?
Vielleicht irrt sich die Seite auch ganz einfach?

Ich suche panisch eine andere Webadresse raus und tippe auch dort die Adresse ein:
Gleiches Ergebnis, aber dort steht es genauer.
Es sind keine Daten abgegriffen, sondern irgendein Spam-Dings.
Und, alle drei Versuche waren im Sommer 2016.
Uff.
Weiter atmen.
Seitdem habe ich inzwischen alle Passwörter geändert und so ein sicheres Ding genommen, ein Unknackbares.

Alles gut, nichts passiert.

 

smilie_girl_174.gif   smilie_girl_174.gif   smilie_girl_174.gif

 

 

Mein Seelenfutter 11.1.19

pixabay.com

Die zehn Gebote lackiert

In kleinen schwedischen Dorfkirche entdeckt man in einem alten Kirchenbuch kunstvoll verzierte Eintragungen aus dem Jahr 1795.

Der säuberlich notierten Aufzeichnungen zeugen von dem gesunden Humor des Künstlers und ebenso des Künstlers, der sie mit dem gewichtigem Amtssiegel versah und ordnungsgemäß wie folgt registrierte:

  1. Das zweite Gebot verändert sowie die zehn Gebote lackiert, 3 Kronen.
  2. Pontius Pilatus verputzt, neues Pelzwerk auf seinen Kragen gesetzt sowie ihn von allen Seiten poliert, 3 Kronen.
  3. Den Himmel erweitert und verschiedene Sterne eingesetzt, das ewige Höllenfeuer verbessert und dem Teufel ein vernünftiges Gesicht aufgesetzt, 15 Kronen.
  4. Die heilige Magdalena, die völlig verdorben war, erneuert, 12 Kronen.
  5. Die klugen Jungfrauen gereinigt sowie sie da und dort ein wenig angestrichen, 10 Kronen.
  6. Den Weg zum Himmel deutlicher markiert,1 Krone.
  7. Die Frau des Potifar lackiert sowie ihr den Hals vom Schmutz gereinigt, 5 Kronen.
  8. Das Rote Meer vom Fliegenschmutz gesäubert, 2 Kronen.
  9. Das Ende der Welt weiter zurückgestellt, da es viel zu nahe war, 20 Kronen.

*     *     *     *     *

Da merkte ich, dass es nichts Besseres
dabei gibt als fröhlich sein und
sich gütlich tun in seinem Leben.

Prediger 3:12

(Quelle: Ein Lächeln macht die Runde, Axel Kühner)

smilie_girl_157.gif

 

 

 

Mein Seelenfutter 10.1.19

Seit Kurzem bekomme ich täglich das „Seelenfutter“ als WhatsApp-Nachricht auf mein Handy. Es ist so eine kleine Mut-Mach-Nachricht von Mandy www.unendlichgeliebt.de
Ich habe nachgefragt und darf es in meinen Blog übernehmen.

*     *     *     *

Hab ich noch nicht bekommen.
Hab ich vielleicht etwas verpasst und es ist Wochenende???

Also mach ich mir halt selbst eins.

pixabay.com

Herr Winter, in morgendlicher heiterer Ruh,
lächelt Herrn Sommer zu.
Dieser, durch das Lächeln heiter, gab es an den Busfahrer weiter,
der an die süße Mitfahrerin und die
an Dr. Blase, Facharzt für Urologie,
dieser an den Sanitäter vom Krankentransport,
der an die Klofrau und so fort.
So machte das Lächeln die Runde und kam irgendwann
so gegen Abend am Goetheplatz an,
bei einem ganz und gar traurig-tristen,
doch durch das Lächeln erheiterten Polizisten,
sodass der, als Herr Winter den Verkehr blockierte,
den Verstoß nur mit einem Lächeln quittierte.

Das Lächeln ist ein Fenster,
durch das man sieht,
ob das Herz zu Hause ist.

(Russisches Sprichwort)

 Quelle: „Ein Lächeln macht die Runde“, Axel Kühner

Kommt allesamt gut und lächelnd durch den Tag!

 

smilie_girl_157.gif

 

 

Nichts Neues unter der Sonne…

Kein Schnee, eine neblige nieselige Suppe


Ob wir hier in diesem Winter auch noch ein Schneeflöckchen vom Süden abbekommen?
Nur ein einziges?

Wer wissen möchte, wie das Wetter 2019 überhaupt so wird, kann hier mal nachschauen:

https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/goerlitz-weisswasser-zittau/video-263738_zc-ed482ef0_zs-cfae4bb1.html

Da der gute Mann für den vergangen Sommer eine 100% Treffsicherheit hatte, dürfen wir gespannt sein, ob die Zwiebelchen auch für diesen Sommer recht haben.

 

smilie_girl_157.gif

 

 

Mein Seelenfutter 9.1.19

Seit Kurzem bekomme ich täglich das „Seelenfutter“ als WhatsApp-Nachricht auf mein Handy. Es ist so eine kleine Mut-Mach-Nachricht von Mandy www.unendlichgeliebt.de
Ich habe nachgefragt und darf es in meinen Blog übernehmen.

*     *     *     *     *

Wenn Du ehrlich bist, ist Dein Lebensweg kein romantischer Spaziergang auf einem sonnigen Weg Richtung Horizont. Er gleicht viel mehr einem Labyrinth mit engen Gassen und viel zu vielen Kreuzungen! Du brauchst Orientierung, Wegweisung und immer wieder deutliche Signale!

Wann ist es Zeit zu gehen? Wann stehenzubleiben? Links oder rechts? Oder doch geradeaus? Oder … bist Du den falschen Weg gegangen und solltest ein Stück zurückgehen?

Zu wissen, dass ich jederzeit umkehren kann, gibt mir Kraft weiterzugehen! Die Bibel nennt das „Buße tun“ – es bedeutet: umkehren, seine Meinung ändern und dann den richtigen Weg einschlagen! Gott ist voller Gnade und kann Dir einen Neustart ermöglichen!

Also, weg mit dem falschen Stolz – zögere nicht: Geh zurück und voran!

Ich wünsch Dir einen schönen Mittwoch!

 (www.unendlichgeliebt.de)

 

smilie_girl_157.gif

 

 

Mein Foto von heute ….

Diese Nachricht stand gestern überall:

Wetteraussicht

Jetzt kommt der Schnee auch ins Flachland

08.01.2019, 16:11 Uhr | helser, dpa

Ich habe mich gefreut.
Nein, so schlimm wie im Süden ist auch nicht schön, aber wenigstens ein bisschen Schnee, ein bisschen weiß, ein bisschen Winter…
Nun, meine Freude auf heute Morgen wurde enttäuscht, denn es sah heute Morgen bei der 1. Gassi-Runde gegen 7 Uhr so aus … (Diese komischen Striche im Vordergrund ist Regen, die Schneeflocken, die hier herunterpurzeln, machen mein Computer mit wordpress und sind real nicht existent)


Macht irgendwie kein Spaß.

 

smilie_girl_157.gif

 

 

Mein Seelenfutter 8.1.19

Seit Kurzem bekomme ich täglich das „Seelenfutter“ als WhatsApp-Nachricht auf mein Handy. Es ist so eine kleine Mut-Mach-Nachricht von Mandy www.unendlichgeliebt.de
Ich habe nachgefragt und darf es in meinen Blog übernehmen.

*     *     *     *     *

pixabay.com

Jesus verspricht denen, die an ihn glauben, ein himmlisches Zuhause! Dein Wohnrecht ist Dir sicher, das hat er durch seinen Tod klargemacht.

Ich glaube, das wird ein enges, friedliches und liebe-volles Zusammenleben geben, in einer abbezahlten Wohnung in bester Lage mit netten Nachbarn!

Schon mal drüber nachgedacht, ob und wie sich das Wissen um eine künftige WG bei Gott auf Deine Einstellung zum Tod auswirkt?

Mach mal! Bis morgen.

(www.unendlichgeliebt.de)

 

smilie_girl_157.gif

 

 

Woher kommt eigentlichen das Böse?

pixabay.com

Diese Frage spukt seit gestern Nachmittag in meinem Kopf herum.
Gestellt wurde sie, eher nebenbei, gestern in der Predigt beim Gottesdienst.
Im Garten Eden stand ja dieser bekannte Baum, wenn man von jenem isst, erkennt man, was gut und böse.
Das ist die Sache mit dem Apfel und der Schlange. Kennt sicher jeder (obwohl der Apfel ja gar kein Apfel war.)
Also gab es damals schon das Böse, sonst gäbe es ja den Baum nicht.
Logisch.
Und da Gott alles erschaffen haben soll, hat er also das Böse auch erschaffen???
Das geht ja nun mal gar nicht.

Wenn er es nicht erschaffen hat, woher kam es dann?
Die Antwort kam gleich vom Prediger mit: Wir wissen es nicht…

Das ist eine Antwort, die mir so gar nicht gefällt.
Seitdem bin ich am Grübeln.

Nun also hier meine Lösungsversuche:

Ich hatte heute Vormittag wieder eine Therapiestunde.
Da mir diese Frage nicht aus dem Kopf ging, fragte ich meinen Therapeuten und benutzte am Ende ein paar Minuten dazu.
(Wohlwissend, dass er in einem Pfarrerhaushalt groß geworden ist, und somit weiß, wovon ich rede).
Seine Antwort: Gott hat die Naturgesetze erschaffen und auch die Dualität.
Das ist Sache mit hoch-tief, dunkel-hell, groß-klein.
Und eben gut-böse.
Damit hätte Gott ja durch die Hintertür das Böse geschaffen.
Nee, das war nicht das, was ich hören wollte.

Nächste Überlegung:

Wenn es auf der Erde keinen Menschen gäbe, gäbe es dann das Böse?
Nein!
Kein wildes Tier tötet ein anderes nur zum Spaß, sondern zur Nahrungsaufnahme.
Gäbe es Naturkatastrophen?
Was wäre denn, wenn irgendwo auf der Erde die Erde bebt? Wen würde es stören? Wäre die Erdplatte böse, wenn sie sich von Zeit zu Zeit bewegt?
Es würde keinen Grashalm interessieren.
Oder Hunger?
Würden sich Tiere dort niederlassen, wo Mangel an Nahrung und Wasser herrscht?
Nein.
Also Naturkatastrophen sind nicht böse.

Viren?
Ist ein Virus von sich aus böse?
Ein Virus, der sich in seinem Wirt ansiedelt?
Wenn er wüsste, dass er ihn damit umbringt, würde er sich auch dort nicht ansiedeln.
Ist er deshalb böse, weil er es nicht weiß?
Nö.

Nimmt man nun die Menschlein wieder auf die Erde.
Was machen sie?
Sie schlagen sich die Köppe ein, führen Kriege, Terror, Betrug, Vergewaltigung (nein, natürlich nicht alle).
Logisch ist dann doch, dass das Böse bei den Menschen zu suchen ist.
Er hat den freien Willen, etwas zu tun oder zu lassen. Sich für oder gegen das Böse zu entscheiden.

Nun bin ich dann doch wieder am Beginn der Menschheitsgeschichte (ich gehe mal nicht davon aus, dass sich der komplexe Mensch so ganz rein zufällig aus einer ganz zufälligen Laune heraus entstanden ist)

Ja, nun wieder im Garten Eden.
Adam und Eva kannten das Böse noch nicht.
Wer kam denn daher, und überredete sie, von dem Baum zu naschen?
Richtig, die böse, böse Schlange.
Woher kam diese denn? Der böse, böse Satan hat durch die Schlange zu Adam und Eva gesprochen: Sollte Gott wirklich gesagt haben …
Aha, Satan ist also der Bösewicht, durch den das Böse auf die Erde kam.
Und wer ist das denn nun, dieser Satan?
Wenn Gott alle Wesen im Himmel und auf Erden geschaffen hat, dann muss er doch auch den bösen Satan geschaffen haben?
Doch Gott?
Wer ist denn Satan?

Auf keinen Fall dieses gehörnte Etwas, das eine Mistgabel in der Hand hat, einen langen Schwanz und im Kasperle-Theater auftritt.
Nein, Satan wurde als Engel erschaffen wie die vielen Millionen andere Engel auch.
Alle mit einem freien Willen.
Und dieser eine, dieser eine doofe Engel meinte, es besser zu wissen als Gott und lehnte sich gegen ihn auf.
Er meinte es besser zu wissen als Gott, wurde aufmüpfig und stänkerte.
Gibt es auch Bibelstellen dazu.
Durch diesen Trottel hat er den ganzen Planeten ins Chaos gestürzt.
So ein Vollpfosten würden meine Enkel sagen, der gehört in die Tonne.

So, jetzt ist es 22:23 Uhr und ich bin zu einem Ergebnis für mich gekommen, was ich nachvollziehen kann und mir schlüssig erscheint.
Nun kann ich meine Gedankenkiste abschließen.

Und hallo, wer diesen ganzen Kram bis hierher gelesen hat und dem sich jetzt die Nackenhaare über soviel Blödsinn aufstellen: Es ist mein Ding, jeder andere kann für sich andere Erklärungen suchen und finden.
Immerzu.
Aber wenn man so gar nichts hat, wie man es erklären kann, woher das alles kommt…., auch nicht, ob sich das jemals mal besser wird …
Ich glaube nicht daran, dass sich die Menschen irgendwann mal ändern.
Es wird immer welche geben, die aus niederen Beweggründen sich bereichern, sich ein besseres Leben auf Kosten von anderen machen wollen.
Der Kommunismus hatte mal den Anspruch, bessere Menschen hervorzubringen.
Dieses Projekt ist ja auch gescheitert, wie wir alle wissen.
Und so wird es bleiben wie es ist, bis dann kommt, was Johannes in der Offenbarung schrieb:

„Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr. … … … Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.“

Und das hört sich doch gut an, gell?

 

smilie_girl_157.gif

 

 

Mein Seelenfutter 7.1.19

Seit Kurzem bekomme ich täglich das „Seelenfutter“ als WhatsApp-Nachricht auf mein Handy. Es ist so eine kleine Mut-Mach-Nachricht von Mandy www.unendlichgeliebt.de
Ich habe nachgefragt und darf es in meinen Blog übernehmen.

*     *     *     *     *

Über das Wetter haben wir keine Kontrolle. Es kommt, wie es kommt: Mittagshitze, Abenddämmerung, Gewitter, Nebel, Hagel, (eisige) Kälte, Schneeverwehungen …. friedliches, romantisches oder beängstigendes Wetter. ☂

So ist es auch in unserem persönlichen Leben. Es gibt schöne und harte Zeiten. Ich versuche mich nicht mit Warum-Fragen aufzuhalten.

Ich frage ja auch nicht: Warum muss es heute regnen?? Warum passiert es ausgerechnet mir, dass ich nass werde?? Warum, warum, warum … ???

Ich versuche das Leben zu nehmen wie es kommt, denn ich glaube, es ist der Schlüssel zur inneren Ruhe und Gelassenheit, das Beste aus der aktuellen Situation zu machen!

Also lasse ich mir die Sonne auf den Bauch scheinen, tanze im Regen, schippe Schnee, spiele Schneeengel, schleppe Sandsäcke und vertraue im Sturm auf den, der alles in seiner Hand hält!

Einen Versuch ist es wert, oder?

(www.unendlichgeliebt.de)

*     *     *     *     *

Oh, wenn es doch so einfach wäre …

 

smilie_girl_157.gif

 

 

%d Bloggern gefällt das: