Meinen Seelenfutter 21.1.19

pixabay.com

Wer anderen eine Grube gräbt

Ein Möbelgeschäft schickte einen Kunden, der seine Möbel längst bekommen, aber noch nicht bezahlt hatte, einen Brief.

Darin hieß es: „Lieber Herr Müller, was würden Ihre Nachbarn sagen, wenn wir demnächst einen Möbelwagen zu ihrem Haus schicken, um die Möbel, die Sie immer noch nicht bezahlt haben, wieder abholen? Mit freundlichen Grüßen Ihr Möbelhaus N.N.“

Nach einigen Tagen bekam die Firma Antwort von Herrn Müller.

Darin hieß es: „Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe die Angelegenheit mit meinem Nachbarn besprochen, um von ihnen zu erfahren, was sie wohl darüber denken würden. Alle meine Nachbarn halten es für einen ganz gemeinen Trick einer schäbigen Firma! Mit freundlichen Grüßen Ihr Herr Müller.“

*   *   *   *   *

Wer eine Grube gräbt,
der kann selbst hineinfallen.

Prediger 10:8a

(Quelle: „Ein Lächeln macht die Runde“, Axel Kühner“

 

smilie_girl_256.gif   smilie_girl_256.gif   smilie_girl_256.gif

 

PS:  Auf eine klare Frage eben eine klare Antwort. Aber das mit der Grube hinkt irgendwie. Die Firma will doch nicht unbeschadenen Bürger in eine Falle locken, sondern einfach nur  das ihr zustehende Geld …

 

 

1 Gedanke zu “Meinen Seelenfutter 21.1.19”

Schreibe einen Kommentar zu P. Achim Tettschlag Antworten abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: