Mein Seelenfutter 21.02.20.19

Eine große Mäusefamilie hatte sich in einem Klavier gemütlich eingerichtet.
Ihr schönes Zuhause war dann und wann von wunderbarer Musik erfüllt.
Die Mäuse lauschten andächtig den herrlichen Klängen und fragten sich, von wem die fröhlichen Melodien wohl stammten.
Sie dachten an einen Klavierspieler, den sie zwar nicht sehen konnten, der jedoch hörbar nahe sein musste.

Eines Tages wagte sich eine Maus weiter nach oben in das Klavier.
Und da entdeckte sie das Geheimnis der Musik.
Metalldrähte von unterschiedlicher Länge zitterten und durch ihre Schwingungen entstanden die Töne.
So mussten die Mäuse ihren alten Glauben an einen Klavierspieler aufgeben.
Schlichte Metalldrähte erzeugten die schöne Musik.

Später brachte eine andere Maus noch neuere Erkenntnisse mit.
Kleine Filzhämmerchen tanzten auf den Drähten, erzeugten die Schwingungen und damit die Musik.
Nun war war der alte Glaube vollends überholt und die Mäuse lebten in einer aufgeklärten, wissenschaftlich durchschaubaren Welt.
Aber der Klavierspieler machte weiter seine wunderbare Musik.

Der Herr schaut vom Himmel auf die
Menschenkinder, dass er sehe,
ob jemand klug sei und nach Gott frage.
Psalm 14:3

* * * * *

1 Gedanke zu “Mein Seelenfutter 21.02.20.19”

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: