Mein Seelenfutter 03.02.2019

pixabay.com

Vorurteile –Ganz in der Nähe eines berüchtigten Nachtclubs sind drei Straßenarbeiter auf einer Baustelle beschäftigt.
Sie können genau sehen, wer so genau alles den Club aufsucht.
Ein stadtbekannter Politiker geht in das anrüchige Haus.
„Na ja, was kann man von denen schon erwarten!“, entrüstete sich der erste Arbeiter.
Dann müssen sie sehen, wie der Rabbi das Haus betritt.
„Das hätte ich nicht gedacht“, meint der zweite.
Schließlich sehen sie einen buddistischen Mönch in den Club gehen.
„Schau an, die sind auch nicht besser“, empört sich der dritte.
Und dann sehen sie de katholischen Priester ihrer Ortsgemeinde sein Gesicht verdeckend in das Haus schleichen.
„Ist das nicht schrecklich“, sagen alle drei, „eines der Mädchen muss im Sterben liegen, dass unser Priester kommen muss.“

Schuldige freisprechen und
Schuldlose verurteilen –
beides kann der Herr nicht ausstehen

Sprüche 17:15

(Quelle: „Ein Lächeln macht die Runde“, Axel Kühne)

*   *   *   *   *

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: