Kleben oder Nageln?

pixabay.com

Ich habe mir eine kleine Pinnwand gekauft wegen immer mehr umherliegender Zettel.

Nun war ich am Grübeln, wie ich denn dies an die Wand kriegen könnte.
Irgendwelche Häkchen oder so waren nicht dran.
Gut, Beinahe-Schwiegersohn gefragt.
Er meinte, Tesa-Powerstrips ist die Lösung.

Gekauft, geklebt – es hielt genau einen Nachmittag und sie fiel polternd zu Boden.
Wenn nicht zwei Powerstrips halten, dann vielleicht sechs?

Gekauft, geklebt – es hielt genau zwei Tage und sie fiel polternd zu Boden.
Und nun?

Jetzt hatte ich DIE Idee!

Ich hatte noch doppelseitiges Klebeband, klebte diese den ganzen Rand herum, an die Wand gedrückt, war die Pinnwand erstmal fixiert.
Nun habe ich habe ich sie ganz einfach mit 2 Stahlnägeln an die Wand genagelt!
Das  war vor 3 Tagen …. und es hält immer noch!

Ist bestimmt nicht sehr professionell, aber ich als handwerklicher Idiot wusste keine andere Lösung.
Sicherlich gibt es kleine „Bilderhäkchen“ in 200er-Stück-Packung im Baumarkt, die ja dann auch irgendwie erst an den Rahmen müssen und dann das ganze an die Wand.
Warum dann nicht gleich annageln???

Bin mal gespannt, ob jemand eine andere Lösung weiß, die auch für mich machbar wäre….

 

*     *      *     *

PS: Wem es interessiert, was aus dem Straßenbahnunfall letzter Woche geworden ist:

U. hat „nur“ 3 Rippenbrüche davon getragen. Und keiner spießt irgendwohin oder in irgendetwas.
Sozusagen außer Schmerzen „Glück“ gehabt.
Aber es war Anlaß, dass wir gestern beide unsere Telefonnummern ausgetauscht haben, weil wir doch ziemlich dicht beieinander wohnen, 2 Tram-Stationen, die man zur Not auch laufen kann.
Es ist ein sehr gutes Gefühl, so eine Nummer bei sich zu haben.

*     *     *     *     *

 

13 Gedanken zu “Kleben oder Nageln?

  1. Da gibt es viele Möglichkeiten, Bilderhäckchen hast du ja schon aufgezählt.
    Eine andere Möglichkeit wäre:
    Links und rechts eine durchsichtige Bastelschnur (Nylonschnur) befestigen, entweder mittels Reisnagel oder kleine Löcher, und dann einen Nagel in die Wand.

    Gibt aber auch im Baumarkt deiner Wahl Montagekleber die das Gewicht locker halten, aber du hast ja nun schon eine Lösung für dich gefunden 🙂

    • Nylonschnur hört sich gut an. Aber die gibt es bestimmt auch nur in 10m-Längen oder so.
      Bei Montagekleber … Ich will doch keine neue Wand einbauen 😀 😀 😀
      Danke für deine Tipps.
      Darauf wäre ich nicht gekommen.

  2. Nageln oder schrauben ist sicher ähnlich. Wobei Schrauben sicherlich mehr Gewicht hält.
    Wobei … Nägel kann ich jede Menge in die Wand klopfen. 😀

  3. Was wir noch alles lernen müssen! Ich kaspere mich zum Beispiel schon seit Jahren mit so einer blöden Fußbodenleiste ab, die nicht festzuschrauben ist. Die Schrauben stehen locker in ihren Löchern rum und ab und zu drehe ich sie fest. Schwupps sind sie fast sofort wieder oben und ich steige über diese Leiste rüber, wenn ich in die Küche gehe. Aber das bleibt schön unter uns und ich freue mich für Dich, dass Du erfolgreicher bist mit Deiner Pinnwand!

    • Also ich mit meinem technischen Verstand würde Sekundenkleber in das Loch tröpfeln und sofort die Schraube hinterher schrauben. 😀 😀 😀

  4. Es gibt Bilderhaken mit Nägeln. Ich habe die gleiche Pinnwand in der Küche und habe oben rechts und links je ein Bolderhaken festgenagelt. Hält super. Wunder dich nur nicht das du irgendwann zig Löcher in der Wand hast wegen den Heftzwecken.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: