Ja, gestern war so schönes Wetter …

… blauer Himmel pur.

Mich rappelte es und ich habe im Wohnzimmer Fenster putzen wollen.

In Anbetracht der Tatsache, dass es nun doch bald Weihnachten ist, wollte ich gleich mal noch die 6 Schmetterlinge, die ich an die Scheibe geklebt hatte (natürlich aus Papier und in  weiß. Keine Ahnung, warum meine Kamera schwarze daraus gemacht hat. Und sie sehen auch nicht aus wie Fledermäuse oder so sondern nette kleine süße Schmetterlinge…).

Da hatte ich wirklich die Klebekraft unterschätzt.
Mir blieb nichts anderes übrig, sie mühsam mit der Rasierklinge ganz vorsichtig abzukratzen.

Merke: Nie wieder Aufkleber an die Scheibe, die kleben wie Ast.

Geputzt habe ich die Fenster auch, aber meine ganze Kraft wir dahin und es blieben nur Scheiben mit schmierigen Streifen zurück.
Rangeklebt habe ich nun Schneeflocken.
Nein, nein, ich habe gelernt!
Es sind nur solche Folienteilchen, die von selbst statisch haften.

 

Ruxfix kriegt man die wieder ab.
Warum ich mein Fenster derart verunstalte und nicht stinknormale Gardinen anhänge?
Ich habe rechts und links Vorhänge, aber ich möchte den Blick nach draußen haben.
Ich gucke nämlich nicht auf eine stark befahrene Berliner Großstadtstraße mit Abgasen, Feinstaub, Lärm und sonstigen umweltschädlichen Dingen, sondern eine Gartenanlage mit ganz viel Grün, vielen Bäumen und zwitschernden Vögeln.
Und ja, das gibt es in der Hauptstadt.

So kann man auch seinen Mittwochvormittag verbringen.

Nachmittag war nur ausruhen angesagt, ich entwickle gerade eine dicke Erkältung (kommt nicht vom Fensterputzen).
Ich hatte dann lange überlegt, ob ich am Abend zur Bibelstunde gehe.
Aus vergangenen Tagen fiel mir mein Spruch ein:

„Krankheit ist Gottes verordnete Ruhezeit“

(von mir erfunden, wenn ich Husten und Schnupfen habe)
Hatte ich gerade herumgetönt, ab jetzt alles nur noch mit Gott und so und dann bleibe ich wegen Schnupfen zu Hause?
Ging irgendwie auch nicht.
Also ging ich.
Super!
Wirklich.
Ich habs  nicht bereut.
Der Prediger macht es einfach richtig gut.
Hatte ich nicht schon  erwähnt, dass sein Verständnis der Bibel, seine Ansicht übers Christsein sich mit meinen doch sehr decken?
Die Stunde war sehr entspannt, wir haben viel gelacht.
Geht auch in der Kirche.

Juhuuu ich bin angekommen!

Heute Vormittag hatte ich wieder eine Therapiestunde.

Es war die allererste Stunde  in den 1 3/4 Jahren, in der ich mich vor ihm (den Therapeuten) setzte und sagte: „Keine Katastrophen, mir geht es gut“ Zum Buchstabieren: MIR GEHT ES GUT!

Es ist einfach unglaublich.
Und erst jetzt merke ich, wie schlecht es mir wirklich ging, wie wenig gefehlt hatte, und ich wäre nicht mehr da.
Oh manno, es war echt knapp.

Nur ein klitzekleines Problemchen habe ich zur Zeit, was so einen klitzekleinen Druck macht.

W E I H N A C H T E N.

Es gruselt mich davor.
Wie wahrscheinlich jeden, der allein lebt.
Ich weiß nicht, was ich die vielen freien Tage mache.
Am liebsten würde ich mich unter die Decke verkriechen und erst wieder hervor kommen, wenn der Januar beginnt.
Geht nicht, weiß ich.
Warum hat das so eine Macht über mich?
Die Millionen von Moslems in unserem Lande ignorieren das doch auch einfach?
Und so versuche ich mir klarzumachen, dass Jesus ja gar nicht am 24. Dezember geboren wurde, dass Weihnachten eine Erfindung von König Augustin im 3. Jahrhundert ist, einfach dieses Sonnenwendefest mit Jesus zusammengepappt.
Und außerdem, es steht nirgendwo in der Bibel, dass wir die Geburt Jesu feiern sollen.
Nichts davon.
Auch Ostern nicht.
Keine Kreuzigung, keine Auferstehung, keine bunten Ostereier, nichts.
Und warum geht es mir dann nicht gut, wenn ich an Weihnachten denke?
Darüber habe ich mit dem Therapeuten gesprochen.
Habe ihm meine ganzen „Weihnachts-Gegenargumete“ erzählt.
Als Pfarrerssohn wusste er genau, wovon ich spreche und das war heute das „Hauptthema“.
Sind das nun Sorgen oder ein „Luxus-Problem“?

Nicht desto trotz fiel mir vorhin ein Lied ein, dass in meinem früheren Leben eines meiner Lieblingslieder war.
Mit diesen Lied auf den Lippen beende ich das Geschreibsel für heute und den ganzen Tag sowieso.


smilie_girl_157.gif

 

 

2 Gedanken zu “Ja, gestern war so schönes Wetter …

    • Hallo liebe Christiane
      Kannst du es nicht abspielen?
      DIe Technik geht ja manchmal eigenartige Wege.
      Es ist Anja Schraal mit „Vergiss es nie“ und ist auf youtube zurrinden.
      Liebe Grüße Weena

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: