Immer noch auf der Suche …

Bild von GraphicMama-team auf Pixabay

Ja, ich bin immer noch auf der Suche nach Struktur im Alltag, nach Halt, nach Wichtigkeit.
Ich habe darüber schon mehrfach geschrieben.
Ich habe schon so viele Projekte begonnen und dann doch wieder verworfen, nichts ist wirklich geblieben.
Ich komme mir wie ein Blatt vor, das durch die Welt gepustet wird.
Und doch wünsche ich es mir so sehr, endlich irgendwo anzukommen.
Wie sehr beneide ich die Blogger, die ihren Blog seit vielen Jahren nach der gleichen Struktur schreiben.
Nicht so ein Durcheinander wie hier.

Und wiedermal, wie kann es anders sein bei einer Suche, beginne ich etwas Neues.
Bibel-Arbeit.
Ich habe gemerkt, wie mein gesamtes Bibelwissen sich so langsam in Luft auflöst, dass ich alles vergesse.
Tagelang habe ich nach Bibellese-Plänen gesucht und nun endlich einen gefunden, der zu mir passt.
Nicht nach Themen geordnet, keine punktuelle Herauspickerei, sondern komplett die Bibel chronologisch lesen.
Mal sehen.

Da ich ja bekannterweise nun auch stark an Konzentrationsschwäche leide, dank Depression und Medikamentennebenwirkungen, habe ich mich für die Volxbibel entschieden.
Ehe jetzt laut aufgeschrien wird: Ja, ich finde sie auch unmöglich und „geht eigentlich gar nicht“.
Aber um doch irgendwie anzufangen, probiere ich es aus, dieses superweichgespültes Etwas, was den Namen „Bibel“ gar nicht verdient.
Nebenbei habe ich auch noch einige andere „richtige“ Bibeln hier herumstehen, die unterschiedlichen Übersetzungen mit Konkordanz und Querverweisen, wo ich punktuell nachschauen kann, wie es denn richtig steht.
Vielleicht geht es so.

Der Bibelleseplan ist so eingeteilt, dass ich in drei Jahren komplett durch die Bibel wäre, wenn ich es denn durchhalte.
Es geht auch kürzer, aber das ist dann noch mehr Text zum Lesen.
Ich schreibe hier darüber, weil ich es oben im Menü verlinkt habe und sich vielleicht schon jemand gefragt hat, was denn das nun schon wieder soll.
3x habe ich schon damit begonnen.
Heute ist Start Nr. 4.
„Vier“ ist doch eine gute Zahl.
Wenn der Menü-Punkt oben wieder weg ist, dann hat mich auch dieses überfordert und ich sitze erneut zerknautscht auf meinem Sofa.

Achja, und beim Bäumchen-Knipsen bin ich auch dabei. (Siehe ebenfalls oben)

Ich habe das Suchen so satt, seit 2 Jahren habe ich diese Depressioen, seit 2 Jahren bin ich nur am Kämpfen, um mein Leben auf die Reihe zu bekommen.
Aber vielleicht erwarte ich auch viel zu viel.
Die Diagnose „Depression“ ist definitiv auch nichts für Weicheier.
Und open end.

Nun also mit Bibel und Bäumchenfotos geht das Kämpfen weiter.

* * * * *



Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: