Huuuuhuuu, ich bin wieder da!

Na, das war ja wieder ein Ding.
Hat es mir doch tatsächlich so hinweggerafft, dass gar nichts mehr ging.
Eine schlimme depressive Episode, wie es fachmännlich heißt.
Mit Suizid-Druck vom Feinsten.

Aber ich habe es geschafft!
Ich habe es wiedermal geschafft und bin doch gestärkt daraus hervor gegangen.
Gestärkt insofern, dass ich nun weiß, das es eben nur eine „Episode“, eine „Phase“ ist, die vergeht, in der nur die Botenstoffe in meinem Hirn verrückt spielen, dass es nicht mal von irgendetwas Äußerlichen getriggert sein muss, sondern dass es kommt und geht.
Das es immer wieder kommen kann, ist nicht schön, absolut nicht, aber es geht auch wieder.
Immer wieder.
Und meine Lebensversicherung ist mein Hundemädchen.
Sie ist eine Tierschutzhündin und ich habe ihr ganz fest versprochen, dass sie nie wieder ins Hundegefängnis braucht.
Also muss ich mich um sie kümmern, muss sie füttern, muss mindestens 3x am Tag mit ihr raus, egal wie es mir geht, egal ob ich lieber im Bett bleiben würde und Löcher in die Wand gucken mag.
Und nur das.
Also aufstehen, jeden Morgen.
Anziehen, jeden Morgen.
Rausgehen, jeden Morgen.

Aber nun geht es mir wieder besser, ich hab sogar heute auf meinem Balkon die Weihnachtsbeleuchtung abgebaut (ausgeschaltet hatte ich sie dann aber schon länger) und ein paar Stiefmütterchen gepflanzt.
Ich hatte sie irgendwann auf dem Rückweg vom Therapeuten bei Aldi gekauft (selbstverständlich haben auch andere Discounter solche Blümchen) und erstmal auf den Balkon gestellt.

Ein bisschen traurig sahen sie mittlerweile auch aus, aber vielleicht schaffen sie es ja, genauso wie ich.

Auf der anderen Seite … Vor ziemlich genau 10 Jahren habe ich schon einmal traurige Stiefmütterchen gepflanzt.
In dieser Zeit lang mein Mann im künstlichen Koma.
Ich dachte mir, wenn die Blümchen es schaffen, schafft es mein Mann auch.
Die Stiefmütterchen hatten es geschafft.
Mein Mann nicht.
Da muss Gott etwas verwechselt haben …

Achja, und mit dem Bibellesen fange ich nun doch nochmal von vorn an.
Habe mir neue Bibelstifte gekauft zum Markieren und eine neue Bibel mit Schreibrand.
Soll heißen, ich mache wieder Pläne, die Kamera habe ich heute auch wieder herausgeholt (siehe Foto) und meine Baumserie geht nun auch weiter. (siehe oben)

Und eine kleine Kätzchenweide durfte auch auf meinen Balkon einziehen.

Kurz gesagt, ich bin wieder unter den Lebenden und blogge weiter.
Halleluja!

* * * * *






9 Gedanken zu “Huuuuhuuu, ich bin wieder da!”

  1. Preis den Herrn!
    Ich freue mich so sehr mit dir, liebe Weena, dass du durch die schlimme Zeit gekommen bist und gestärkt daraus hervorgegangen! Das macht Mut – auch anderen, die ähnliche Probleme haben.
    Ja, so ein Vierbeiner ist ein treuer Freund. Ich habe ja meine Leihhündin, wie du bei mir schon gelesen hast.
    Sei weiter gesegnet!
    Liebe Grüße!
    Christiane

  2. Gut, dass Du es jetzt besser einschätzen kannst, dass es vorbei geht und nicht immer so bleiben muss. Das Wissen hat mir geholfen, gelassener zu bleiben, soweit das in diesem Zustand geht.
    Die besten Wünsche und ein kleines Hallo an die Stiefmütterchen! Ich habe auch ein paar gepflanzt und die sehen ähnlich aus! Das wird!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: