Geschafft …

… jetzt habe ich diese Weihnachtstage geschafft.
Uff.

Vor der Adventszeit hatte ich Angst, wieder in dieses Loch zu fallen.
Dann lief es aber ziemlich gut und ich dachte: Super, es ist gar nicht schwierig.

Doch kurz vor Weihnachten kam es dann doch, der Absturz.
Ich hatte an jedem dieser 3 Tage etwas vor.
Für 2-3 Stunden.
Aber es war für mich nur eine schlechte Ablenkung.

Den Rest der Zeit saß ich fast nur in meiner grünen Sofaecke mit den Tablet und habe Skipbo gespielt.
Stundenlang.

Für jemand, der nie eine schwere Depression hatte, ist das schwer zu verstehen, dass man nur da sitzt und nichts machen kann.
Da hilft nicht, sich zusammenzureißen oder sich positive Gedanken zu machen.
Es funktioniert einfach nicht.

ABER, ich wäre jetzt nicht ich, wenn ich der ganzen Sache etwas positives abgewinnen könnte:
Ich konnte es akzeptieren.
Ich konnte es akzeptieren, dass es JETZT eine Phase ist, dass es vorbei geht und dass es aushaltbar ist und ich nicht zur vollen Tablettenschachtel greifen muss.

Ich glaube, diese Erfahrung war auch wichtig für mich.
Und heute ist es vorbei, diese Woche wird so vor sich hin plätschern.

Silvester hat nicht diese Bedeutung für mich.
Soll heißen: Ich bin noch da und alles ist gut.

 

*     *      *      *     *

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: