Erbsen im Einsatz

Gestern.
Wenn man denkt, nix geht mehr, dann geht nur noch Fernseher an.

Sport gucken.
Ich bin kein Gerne-Sportgucker.
Aber wenn wirklich gar nichts mehr geht, mache ich auch das.
Zeit totschlagen.
Selbst fürs Bloggen  fehlte die Kraft.

Ich war kurz draußen in der schwülen Vor-Unwetter-Luft mit meinen Hunden zum Pullern, beißt/sticht mich ein Irgendetwas.
Und das tat weh, richtig weh.
Das hatte ich in meinen über 60jährigen  Leben noch nie.
Etwas kleines Schwarzes, vielleicht 1/8 Ameise groß, beißt mich und ich  bekomme höllische Schmerzen.
Was war das?
Es wurde immer schlimmer, rot und dick.
Im Tiefühlschrank lagen noch Erbsen.
Perfekt zum Kühlen.

Es wurde nicht besser, Schmerzen, als wenn jemand mit dem Messer drin herum bohrt.
Die Gewitter zogen auf, mit Erbsen unterm Arm ließ ich die Hunde nochmal draußen pullern.
Ich zog wahrscheinlich die Haustür nicht richtig ran, sie ging etwas auf und sofort war eine Katze draußen.
Es donnerte und blitzte bereits.
Die Katze flüchtete unter Nachbars Auto.
In meinem Kopf tauchten Bilder einer angstvoll zitternden Katze auf, deren langes Fell klitschnass und voller Kletten war, auf.
Panik.
Der Schweiß lief in Bächen an mir herunter, keine Kraft zu nix, höllische Schmerzen im Arm und eine mir anvertraute Katze, die da draußen irgendwo saß, während gerade die Welt unter ging.
Horror.
Noch wenige Stunden zuvor gab es noch so ein friedliches Bild:

Die Erbsen klemmten immer noch unter meinem Arm, ohne das es die Anstalt machte, besser zu werden.
Völlig fertig, zu nichts mehr imstande, schluckte ich Schmerztropfen, die höchstempfohlene Tagesdosis.
Hinterher die Bedarfsmedikamente für den Ausnahmezustand in meinem Kopf.
Kurz darauf hörte ich die Katze draußen rufen.
Tür auf, Katze rein, Treppe hoch, ich ins Bett und weg.
Die Erbsen hatte ich aber dann vorher wieder in den Kühlschrank gelegt …

 

smilie_girl_344.gif   smilie_girl_344.gif   smilie_girl_344.gif

 

PS: Heute morgen sind die Schmerzen noch da, aber erträglich, die Temperaturen im normalen Bereich, das Überforderungsgefühl ungebrochen….

 

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: