Eigentlich, ja eigentlich …

… müsste es mir wieder richtig gut gehen.
Der Herbst ist da.
Das heiße Wetter, worunter ich echt gelitten habe, hat sich nun endlich verabschiedet.

Vorbei das Verkriechen vor den heißen Temperaturen in abgedunkelte Räume und dieses Schwitzen, dass in Bächen an mir herunterlief und mich zum Nichtsmachen verdonnerte.
Wieder Luft kriegen, wieder raus mit den Hunden, wieder mehr auf Motivsuche gehen mit meiner Kamera.
Wieder zum Gottesdienst, wieder zur Selbsthilfegruppe, wieder klar denken.
Alles „wieder“ machen können.
Dachte ich.

Zu Beginn der Woche bekam ich Schmerzen im Kiefer.
Ich nahm an, es ist mal wieder eine Spielart meiner Trigeminusneuralgie.
Die Backe (Wange natürlich) wurde dick.
An 2 Stellen.
Kühlen, kühlen, kühlen war angesagt.
Mit Kühlpads saß ich dann stundenlang auf meinen grünen Sofa in der Hoffnung, um den Zahnarzttermin herumzukommen.
Im Geiste sah ich mich schon dort, den Arzt mit dem Skalpell in der Hand, um irgendein Abzess zu öffenen und in der Folgezeit jeden Tag dort auf den Stuhl sitzend, den eingelegten Streifen zu wechseln.
DAS wollte ich nicht.
Nicht schon wieder.

Trotz allen Kühlens wurde es nicht besser.
Am Donnerstag bin ich dann doch hin, zum Zahnarzt.
Röntgen und … und … und ….NICHTS!

Keine Vereiterung, keine Entzündung, nur richtig dick und sehr schmerzhaft.
Und nun?
Der Zahnarzt hat mir Antibiotika verschrieben.

10 Tage lang, aller 8 Stunden 1000mg von dem Zeugs da.
Morgens ist mir leicht übel, Durchfall den ganzen Tag über.
Aber heute, am Sonntag, ist der erste Tag, an dem ich „im Ruhestand“ keine Schmerzen mehr habe.
Essen ja, draufdrücken ja, insgesamt aber sehr viel besser.

Und das, liebe Leute, war meine Zahnarztoper, auch wenn es viel, viel schlimmeres gibt und es keinem in dieser Netzgemeinde wirklich interessieren dürfte.

Was es war? Keine Ahnung. Aber vorbei ist es definitiv am 1. Oktober.
ABER DANN ….

 

smilie_girl_067.gif   smilie_girl_067.gif   smilie_girl_067.gif

 

 

 

 

 

 

4 Gedanken zu “Eigentlich, ja eigentlich …

    • Dankeschön.
      Tja, so ist es. Die einen sind froh, dass die heißen Tage vorbei sind und für andere kann der Sommer nicht lang genug sein.
      Da soll es der liebe Gott nun mal richtig machen …

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: