Der Tunnelblick

pixabay.com

Gestern war so ein schöner Nachmittag.
Ich war so happy, wieder so ein befreiendes Gefühl zu haben.
Das war gestern.
Heute sieht es schon wieder anders aus.
Es fing die Nacht schon an, Durchfall, richtig Durchfall, Wasser.
Nein, ich habe nix komisches gegessen.
Ich tippe eher auf mein ramponiertes Nervenkostüm.
Und heute früh nun zog sich wieder alles um mich zusammen.

Der Tunnelblick.

Alle Sinne konzentrieren sich auf einen Punkt, ein Geschehen, auf einen Gedanken.
Alles andere herum wird ausgeblendet, wahr oder unwahr ist maximal nur ein neblige Gefühl, alles verzerrt.
Da ist nur der eine Punkt, der weh tut, furchtbar weh.

Da müsste jemand kommen, mich packen und schütteln, kräftig schütteln: Hey, wach sofort auf, es ist nicht so wie du denkst, nicht so, auch nicht so ähnlich, es stimmt nicht….
Aber es ist keiner da, der schüttelt.

Ich bleibe sitzen und quäle mich und warte, dass es vorbei geht.
Bisher ist es immer vorbei gegangen.
Vielleicht morgen schon.

Bestimmt morgen.

 

*     *     *     *     *

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: