Das Wort zum Montag #11 …

… obwohl heute schon Dienstag ist. Ich bin gestern Abend nicht fertig geworden.
Und nun geht es hier weiter (ja, ich weiß, die Pause war groß, aber nicht vergessen):

Ich habe ein neues Buch von  Joyce Meyer entdeckt. Unter dem Titel „100 Dinge, die das Leben leichter machen“  fragt sie anhand von Bibelversen und ihrem eigenen Leben, ob das Leben möglicherweise gar nicht kompliziert ist, sondern es erst kompliziert wird durch die Art wie wir es anpacken.
Und genau diese 100 Dinge möchte ich jetzt in meinem Leben reflektieren.
Mal schauen, ob mir das gelingt und ich die nötige Ausdauer habe *seufz*

Aus einer Mücke keinen Elefanten machen

„Wecke nie den Ärger, bis er von selbst kommt, denn wer den Ärger weckt, bekommt ihn doppelt.“

David Keppel, Autor

„Ich lasse euch ein Geschenk zurück – meinen [eigenen] Frieden. Und der Frieden, den ich schenke, ist nicht der Friede, den die Welt gibt. Deshalb sorgt euch nicht und habt keine Angst. [Hört auf, euch selbst zu erlauben, aufgeregt und beunruhigt zu sein. Erlaubt euch selbst nicht, furchtsam und eingeschüchtert, feig und gereizt zu sein.]

Johannes 14:27

Es gibt heutzutage zu viele Menschen, die bei Kleinigkeiten in Panik geraten. Sie lassen sich so schnell aus der Ruhe bringen, dass sie ein Leben voller Sorgen und Probleme führen. Jemand hat einmal gesagt: „Überlege dir gut, an welcher Front du kämpfst.“ Das ist ein guter Rat. Im Leben der meisten Menschen gibt es genug große Ereignisse, mit denen man sich auseinander setzen muss. Da muss man nicht auch noch aus Angelegenheiten, die man getrost ignorieren kann, etwas Großes zu machen.

Jeden Tag bieten sich viele Gelegenheit, sich über irgendetwas aufzuregen. Aber wir können uns auch entscheiden, es nicht zu tun und ruhig zu bleiben. Satan will uns dazu verleiten, uns aufzuregen. Finden Sie heraus, worüber Sie sich aufregen und lernen Sie sich selbst besser kennen. Entschließen Sie sich, all die Kleinigkeiten, die ohnehin in Ihrem nicht von Bedeutung sind, loszulassen. Die Bibel sagt, dass die kleinen Füchse den Weinberg verwüsten (Hohelied 2:15). Wie oft kommt es zur Ehescheidung, weil die Partner über die Jahre viele Kleinigkeiten in sich aufgestaut haben, die mit der Zeit zu einem unüberwindbaren Berg wurden. Wenn wir das Böse, das uns angetan wurde, nicht nachtragen, wie es in 1. Korinther 13 heißt, dann sind unsere Beziehungen einfacher und leichter. Früher habe ich einmal sehr genau „Buch geführt“, über alles, was andere mir angetan haben, das mich verletzt oder beleidigt hat. Mein Leben war ein einziges Chaos. Alles war kompliziert und ich war unglücklich.

Seien Sie nicht zu verletzlich, denn Sie selbst leiden am allermeisten darunter. Wenn uns jemand verletzt, tut er das normalerweise nicht mit Absicht. Denken Sie daran, dann wird Ihr Leben um vieles leichter. Wenn unsere Gedanken mit allem, was uns je angetan wurde, voll sind, dann können wir das Leben nicht mehr genießen. Wenn unser Leben einfach sein soll, dann müssen wir unsere Gedanken und Gefühle rein sein. Unsere Herzen müssen bereit sein, anderen zu vergeben, statt verletzt und beleidigt zu sein.

Wenn wir mehr Zeit damit verbringen, darüber nachzudenken, was andere uns angetan haben, verlieren wir jede Freude. Wir werden kritiksüchtig, mürrisch und defensiv, und das gefällt Gott gar nicht. Wenn wir bereit sind, schnell und immer wieder zu vergeben, wird unser Leben um vieles leichter.

Joycs Meyer, „100 Dinge, die Leben leichter machen“

*      *     *     *     *

Hm, was soll mir das nun sagen?

Ich bin dann doch das Gegenteil. Ich mache aus Elefanten Mücken. Ich nehme mich nicht wichtig. Ich denke nicht darüber nach, was andere mir angetan haben, sondern, was ich falsch gemacht haben könnte, dass der andere so reagiert, wie er reagiert.

Ich weiß, das ist auch nicht gesund. Also nehme ich diesen Text einfach anders herum: Mache aus Elefanten keine Mücken!

*      *      *      *       *

  1. Regel: Eins nach dem anderen tun
  2. Regel: Lernen Sie Zufriedenheit
  3. Regel: Setzen Sie Gott an die erste Stelle
  4. Regel: Leben Sie zur Ehre Gottes
  5. Regel: Sorgen Sie sich nicht um Morgen
  6. Regel: Lassen Sie die Vergangenheit los
  7. Regel: Lernen Sie Nein zu sagen
  8. Regel: Sie selbst sein
  9. Regel Qualität ist wichtiger als Quantität
  10. Regel Fangen Sie nichts an, was Sie nicht zu Ende führen können

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: