Das Foto von gestern 11. Juni 2017

Ich bin total erstaunt und fasziniert von diesem Foto.
Ich habe es gestern geknipst vor dem Eingang zum Offenen Treff.
Es stammt von einem „Allerwelts-ich-weiß-nicht-was-Busch“, einer völlig unauffälligen Blüte.

Unauffällig, wie ich.

 

 

 

10 Gedanken zu “Das Foto von gestern 11. Juni 2017

  1. Halllooo! Mach dich mal nicht so klein! Das ist übrigens eine Clematis. Hauptmerkmale: duftend, wild rankend, sehr beliebt bei Insekten aller Art, trägt den ganzen Winter über sehr zierenden Samenschmuck – also eine Pflanze, deren Attribute Komplimente darstellen. 🙂

    • Oh, Respekt, dass du das an dieser einzelnen Blüte erkennst. Eine einzelne Blüte kann man schlecht „nach-googeln“. Ich hätte dann den ganzen Strauch fotografieren müssen.
      Also, Dankeschön für die Info.

    • Oh, noch jemand. Dankeschön!
      (Ich versuche jetzt mal ein smiley mit der Tastatur, mal sehen ob es klappt)
      (*_*)
      Okay, sollte nach Beschreibung „Strahlende Augen vor Freude“ sein.
      ♥ ♥ ♥ Ah, mein Handy kann das!

  2. Liebe Weena,
    auch wenn dein Beitrag hier schon älter ist, so scheint er eine gute Gelegenheit für mich zu sein, diesbezüglich etwas dazu zu sagen:
    Du warst schon so oft auf meinem Blog und ich hatte dich dort gesehen und wahrgenommen.
    Warum nun aber ich niemals bei dir gewesen war, kann ich garnicht sagen… Ich glaube, ich hatte aufgrund des für mich sehr ungewöhnlichen Namens ein gänzlich anderes Bild von dir und manchmal sind es einfach auch die „anderen“, die nicht genau hinsehen.
    Nun bin ich schon ein Weilchen hier deine Beiträge am lesen – ich lese ja immer von vorne – und staune darüber, wer Du bist.
    Ich freue mich über deine schönen Fotos; deine inneren Errungenschaften, von welchen Du erzählst und deinen seelischen Wegen, die Du ergründest.
    Und ich bin gespannt auf die noch folgenden Beiträge.
    Ich wünsche dir alles Liebe und ganz viel Freude bei deiner Entdeckungsreise zum inneren Glück.
    Luise

    • Hallo liebe Luise,
      ich freue mich sehr, dass du auch mal in meinen Blog vorbei schaust. Ja, ich lese ziemlich regelmäßig bei dir mit, auch wenn ich mich meistens nicht „verewige“.
      Vielleicht wäre es tatsächlich eine gute Sache, dass ich meinen Blog mal von Anfang an zu lesen, um zu sehen, wie ich begonnen habe und wo ich jetzt stehe, gerade weil es mir zur Zeit nicht gut geht und ich meine festzustecken. Denn ich wünsche mir manchmal die Zeit zurück, wo ich fast wöchentlich Fortschritte machte. Eine gute Idee.
      Also vielen Dank, dass du hier warst und mich so inspiriert hast, mal zu schauen, wo ich vor 1,5 Jahren stand, dem Tod näher als dem Leben, ich dachte nicht, dass ich das Jahr 2017 schaffe. Nun bin ich immer noch da.
      Ich danke dir.
      Wenna (heißt übersetzt, die „Schwache, Ängstliche“)

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: