Das Beste vom Tag …

Heute war es ein eklig-trüber-nasser Novembertag und ich habe Kuchen gebacken.
Ja, ja, ich backe sehr gern, aber seit ich allein bin, lasse ich es.
Für wen auch.

Aber heute hatte ich mich wieder mit M., dem Autisten, verabredet.
Endlich mal wieder eine Gelegenheit zu backen.

Nur, ich habe hier in dieser Wohnung einen Herd aus dem vorigen Jahrhundert.
Beim Backofen kann man nur „Aus“, „Ein“ und die Gradzahl einstellen.
Keine Ober- oder Unterhitze und schon gar nicht die Zeit oder gar Umluft.
Wie haben es eigentlich unsere Vorfahren mit den Küchenmaschinen gemacht, die man nur mit Holz befeuern kann?
Ich kann mich noch an eine Tante erinnern, die das noch genauso machte.
Bei ihr habe ich als Kind oft die Sommerferien verbracht.
Lang, lang ist’s her …

Um eine Gelinggarantie zu bekommen, habe ich eine Backmischung gekauft.
„Zitronen-Mandarinen-Schnitte“.

Letztens wollte ich einen Kuchen nach Rezept backen.
Er war dann nur für die Tonne gut.
Er war nicht durch und oben und unten verbrannt.
Ich habs nicht hinbekommen, ohne den Herd richtig einstellen zu können.

Aber der Kuchen heute war einfach oberlecker!
Kann ich nur empfehlen!
Wirklich.

Anschließend habe wir Kniffel gespielt.
Kniffel kann er gut.
Ich habe ihm die Freude angesehen.
Einfach schööön.
Dass ich gerne spiele, weiß ja nun mittlerweile jeder, der meinen Blog ab und an liest.
Aber heute hat es ganz besonderen Spaß gemacht.
Mir ging einfach das Herz auf, wenn ich sehe, wie sich ein erwachsener Mensch über fünf Würfel so derart freuen kann.

18 Uhr haben meine beiden Hunde und ich ihn wieder zum Bus gebracht.
Es war ein so schöner Nachmittag.

D A N K E

*     *     *     *     *

5 Gedanken zu “Das Beste vom Tag …

  1. Es hört sich ganz nach einen schönen Nachmittag an. Für euch beide. Ich freue mich für dich das du jemanden gefunden hast mit dem du offensichtlich Spaß haben kannst.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: