Mein Seelenfutter 22.1.19

pixabay.com

Ausgeladen

Ein Farbiger wünschte, in eine bekannte New Yorker Gemeinde aufgenommen zu werden. Als er dem Pfarrer seinen Antrag auf Mitgliedschaft unterbreitete, war der sehr reserviert: „Tja, da bin ich nicht sicher, ob das geht. Ich werde das mit den Verantwortlichen beraten. Ihnen schlage ich vor. dass Sie nochmal mit Gott darüber reden, ob er Ihren Wunsch befürwortet.“

Nach einer Woche kam der Farbige wieder und meinte zum Pfarrer: „Ich habe Ihren Rat befolgt, Herr Pfarrer, und noch mal mit Gott über mein Anliegen gesprochen.  Gott meinte: Bedenke, dass es sich um eine exklusive Gemeinde handelt, du wirst dort kaum hineinkommen. Ich selbst versuche das schon seit vielen Jahren, aber bis jetzt ist es mir nicht gelungen!“

*   *   *   *   *

Das Ohr, das da hört auf heilsame Weisung,
wird unter den Weisen wohnen.

Sprüche 15:31

(Quelle: „Ein Lächeln macht die Runde“, Axel Kühner)

 

 smilie_girl_256.gif   smilie_girl_256.gif   smilie_girl_256.gif

 

 

Mein Freund der Baum #8

*   *   *   *   *

 

smilie_girl_157.gif

 

 

Meinen Seelenfutter 21.1.19

pixabay.com

Wer anderen eine Grube gräbt

Ein Möbelgeschäft schickte einen Kunden, der seine Möbel längst bekommen, aber noch nicht bezahlt hatte, einen Brief.

Darin hieß es: „Lieber Herr Müller, was würden Ihre Nachbarn sagen, wenn wir demnächst einen Möbelwagen zu ihrem Haus schicken, um die Möbel, die Sie immer noch nicht bezahlt haben, wieder abholen? Mit freundlichen Grüßen Ihr Möbelhaus N.N.“

Nach einigen Tagen bekam die Firma Antwort von Herrn Müller.

Darin hieß es: „Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe die Angelegenheit mit meinem Nachbarn besprochen, um von ihnen zu erfahren, was sie wohl darüber denken würden. Alle meine Nachbarn halten es für einen ganz gemeinen Trick einer schäbigen Firma! Mit freundlichen Grüßen Ihr Herr Müller.“

*   *   *   *   *

Wer eine Grube gräbt,
der kann selbst hineinfallen.

Prediger 10:8a

(Quelle: „Ein Lächeln macht die Runde“, Axel Kühner“

 

smilie_girl_256.gif   smilie_girl_256.gif   smilie_girl_256.gif

 

PS:  Auf eine klare Frage eben eine klare Antwort. Aber das mit der Grube hinkt irgendwie. Die Firma will doch nicht unbeschadenen Bürger in eine Falle locken, sondern einfach nur  das ihr zustehende Geld …

 

 

3x Danke für den Sonntag …

pixabay.com

Ich habe überlegt, worüber ich heute Abend schreiben mag.
Was war das Bestimmende des Tages?
Und ich bin auf 3x Dankeschön gekommen.

Nr.1

Heute war wieder so ein schönes Wetter, perfekt um draußen zu laufen.
Also habe ich mich mit meinem Hundmädchen auf den Weg gemacht.
Knapp 1,5 Std. waren wir unterwegs.
Das ist nicht nur für mich ungewohnt und anstrengend, sondern auch für den nun mittlerweile 14jährigen Hund.
Dazu hab ich meine neuen Winterstiefel angezogen.
Die Betonung liegt auf NEU.
Und wie bei allen neuen Dingen, egal was, brauche ich lange bis ich mich mit dem Neuen angefreundet habe.
Also Stiefel an und los.
Und jetzt am Abend tut mir alles weh, die Füße, die Beine, eben alles.
Aber es tat gut, sooo gut.
Das Spitzenfoto war dann dieses:
Buchholzer Wasserfälle (den Namen habe ich gerade kreiert):

Nr. 2

Hatte ich doch vor ein paar Tagen davon berichtet, wie ich mich mit einem neuen Notebook abmühte.
Dieses Teil habe ich  inzwischen zurückgeschickt und nach einem neuen gesucht.
Und manchmal geht es schnell.
Gestern habe ich es bekommen, heute der Versuch, es einzurichten.
Ich bin maßlos begeistert, alles klappte gleich und auf Anhieb.
Keine Probleme in Sicht.
Ja, dieses Teil passt wirklich zu mir.
Richtige Computerfreaks und Internetdauersurfer werden vielleicht sagen, ich habe mal geradeein Spielzeug.
Für mich ist es einfach perfekt.
Es ist so ein kleines, ein Tablet mit Tastatur.
Ich kann die Tastatur benutzen oder aber auch die ganzen Tabletfunktionen.
Ich suchte halt etwas, was ich mit in die Sofaecke nehmen kann.
Bis jetzt bin ich rundherum zufrieden, ein großes brauche ich einfach nicht.
Ein einziges Minuspünktchen hat es: es gibt kein Kartenreader für größere Speicherkarten (für die in meiner Kamera).
Kann man aber extern anstöpseln.
Also ein dickes Dankeschön für die Erfinder dieses Combi-Teils. Eins-drei-fix ist die Tastatur ab und wieder dran, ein Klick.
Wer nur etwas für die Sofaecke braucht … ich kann es nur empfehlen.

Und so schaut es aus (die Perspektive stimmt nicht richtig)

Nr. 3

… sollte eigentlich der nachmittägliche Gottesdienst sein …

In der Predigt ging es. um Gaben, die jeder hat.
Geschenkt von Gott.
Mich muss er dabei aber völlig übersehen haben.
Ich kann nichts wirklich richtig.
Alles nur so ein bisschen, an der Oberfläche kratzend.
Ich bin ja mal gespannt, wenn ich ihm am Ende meiner Tage gegenüber trete und ihn dann fragen kann, warum er bei mir so gespart hat.
Nungut, da muss für heute ein anderes Dankeschön her.
Und dieses kam dann auch für meinen Rückweg, es ist schon ganz schön kalt draußen, der Bus fährt nur alle 20 Minuten und wenn man Pech hat …
Hatte ich nicht.
Denn ein Ehepaar nahm mich mit dem Auto mit und setzte mich vor meiner Haustür ab.
Super.

Danke, danke, danke!

Nun ist der Tag rund und mache ich jetzt noch ein kleines ganz, ganz schweres Sudoku-Rätsel.
Lust hätte ich schon…

https://www.sudoku-knacker.de/sehr_schwierig.htm

 

      

 

 

 

Mein Seelenfutter 20.1.19

pixabay.com

Eine Erscheinung

Es ist Sonntag zur besten Zeit.
Die Gemeinde feiert Gottesdienst.
Die Kirche ist mäßig besetzt.
Der Pfarrer hält seine Predigt.
Plötzlich bricht er ab und starrt oben in die Ecke des Kirchenraumes.
Alle sind hellwach und blicken auf.
Nach einer ganzen Weile fährt der Pfarrer mit seiner Predigt fort.
Nach dem Gottesdienst bestürmen die Mitarbeiter ihren Pfarrer: „Was war denn los, dass sie mitten in der Predigt unterbrachen?“ –
„Ach, nichts weiter, ich hatte eine Erscheinung.“ –
„Was für eine Erscheinung?“ –
„Das möchte ich lieber nicht sagen.“, wehrt der Pfarrer beschämt ab.
Doch die Verantwortlichen wollen es nun wissen.
Der Pfarrer vertröstet sie auf den nächsten Sonntag.
In der folgenden Woche  läuft es durch die Gemeinde: „Unser Pfarrer hatte eine Erscheinung!“
Am nächsten Sonntag ist die Kirche proppenvoll.
Alle sind gespannt.
Schließlich rückt der Pfarrer mit der Sprache heraus: „Ich hatte eine Alterserscheinung, ich hatte den Faden verloren und wusste nicht weiter.“

 

*   *   *   *   *

Verstoße mich nicht, jetzt, wo ich alt geworden bin;
verlass mich nicht, wenn meine Kräfte nun schwinden! 

Psalm 71:9

(Quelle: „Ein Lächeln macht die Runde“, Axel Kühner)

 

smilie_girl_025.gif   smilie_girl_025.gif   smilie_girl_025.gif

 

 

Das Beste von heute …

Das war dies hier …


Ja, ja, ich weiß, das sieht aus wie ein zermatschter Haufen Waffeln auf einem noch weniger schönem Foto.

Aaaaber: Ich bin jetzt 61 Jahre und dies sind meine allerersten Waffeln in meinem Leben, die ich gebacken habe.
Wirklich!
Es war eine Spontan-Idee und ich hatte nicht mal „normales“ Mehl in meiner Küche.
Nur noch etwas Dinkelmehl.
Also habe ich gegoogelt und ein Rezept dafür gefunden.
Zu dem Dinkelmehl kamen noch Maismehl, Butter, Rohrohrzucker, Vanillezucker und natürlich Eier (getrennt und Eiweiß aufgeschlagen) dazu.
Das Ergebnis: Naja.
Durch das Dinkel- + Maismehl schmeckte das Ergebnis doch seeehr gesund.
Aber immerhin, weiß ich jetzt wie es geht und beim nächsten Mal lass ich mir etwas zum Aufhübschen einfallen.
Insgesamt aber:

Auch mit 61 lernt man nie aus!

 

smilie_girl_353.gif  smilie_girl_353.gif   smilie_girl_353.gif

 

 

Mein Seelenfutter 19.1.19

pixabay.com

Wann werden wir endlich klug?

Einige Jäger charterten ein Flugzeug, das sie zur Büffeljagd bringen sollte.
Nach einiger Zeit kam der Pilot mit seiner kleinen Maschine wieder, um die Jäger abzuholen.

Als er die erlegten Tiere sah, meinte er, die Maschine könnte höchstens einen der schweren Büffel mitnehmen, und riet, die anderen Tiere zurückzulassen.

Die Jäger verhandelten mit dem Piloten und konnten ihn schließlich bewegen, zwei Tiere mit an Bord zu nehmen.

So startete das kleine Flugzeug mit den Jägern und den zwei riesigen Büffeln.

Der Pilot behielt Recht, er konnte mit der Last nicht genug Höhe gewinnen und prallte gegen einen nahe gelegenen Felsen.

Die Jäger kletterten heraus und sahen sich um.

Einer sagte  zu den anderen: „Was meint ihr, wo wir uns befinden?“

Die anderen sahen sich suchend um und meinte: „Ich glaube, wir sind zwei Meilen westlich von der Stelle, an der wir im letzten Jahr abgestürzt sind!“

*  *   *   *  *

Wie ein Hund zu seinem Erbrochenen umkehrt,
ist ein Narr, der seinen Unsinn wiederholt.

Sprüche 26:11

(Quelle: „Ein Lächeln macht die Runde“, Axel Kühner)

 

smilie_girl_157.gif

 

 

 

Heute war es sooo schönes Wetter …

… und ich bin mit meinem Hundemädchen bis zum Ententeich gelaufen und war überrascht, so viele Enten dort zu sehen.

Ich konnte nur leider keine schönen Fotos machen, weil meine Finger sowas von kalt und steif waren, dass sie den Auslöser nicht mehr runterdrücken konnten.

Jaaaaa, es ist ein bisschen Winter,ganz kleines bisschen.

 

smilie_girl_157.gif

 

 

Mein Seelenfutter 17.1.19

pixabay.com

Überzeugend einfach – einfach überzeugend

Ein Mann mit einem schnellen Wagen überholt auf einer einsamen Straße einen alten Mann, der langsam auf seinem Esel den Weg entlang reitet.

Er hält an und ruft dem Älteren zu: „Soll ich Sie mitnehmen, mein Auto hat 300 Pferdestärken und ist viele Male schneller als ihr Esel. Kommen Sie steigen Sie ein, ich nehme Sie gern mit.“

„Nein, vielen Dank“, antwortet der Alte, „mir ist mein Esel lieber und ich mag es langsam!“

Der Autofahrer gab schneidig Gas, rast los, kommt in der nächsten Kurve von der schmalen Straße ab und saust mit seinem Wagen in einen flachen Tümpel neben der Straße.

Bald darauf kommt der alte Mann auf seinem Esel vorbei und ruft den Wagenbesitzer zu: „Was machen Sie denn da im Wasser, tränken Sie ihre 300 Pferde?“

*   *   *   *   *

Stolz führt zum Sturz, Bescheidenheit aber bringt zu Ehren.

Sprüche 18:12

(Quelle: „Ein Lächeln macht die Runde“, Axel Kühner)

 

 

smilie_girl_256.gif   smilie_girl_256.gif   smilie_girl_256.gif

 

 

Ich habe mir einen Stundenkiller gekauft

pixabay.com

Ja, richtig, ein Notebook.
Der Karton steht schon ein paar Tage hier herum wohlwissend, dass das Einrichten dauert.
Lange dauert bis man alles so hat, wie man möchte.
Heute Vormittag habe ich mich drangesetzt.
Beim Auspacken habe ich mich gleich in dieses Teil verliebt.
Klein, leicht, sieht super aus.
Toll!
Aber dann … (hinzufügen muss ich noch, dass ich in meinem Leben vielleicht so 5x ein solches Dings neu eingerichtet habe) … habe ich die Einschalttaste gesucht.
Wie geht dieses jetzt hier an?
Nirgendwo habe ich so einen Kreis mit Strich drin gefunden.
Ich habe richtig fassungslos geguckt.
Eine Anleitung lag nicht dabei.
Also habe ich im Netz nach einem Handbuch gesucht, runtergeladen, nachgeschaut.
Der Knopf zum Starten befindet sich an der schmalen Seite, ganz unscheinbar und ist so klein, wie man es von Handys kennt.
Nunja, dann ging es doch flott weiter, hab alles gemacht, was ich machen sollte.
Prima.
Dann Updates laden und installieren.
Ja, das dauert, ist aber normal.
Beim Neustart dann ein harter Brocken.
Es kam die Fehlermeldung, dass die PIN aus Sicherheitsgründen gelöscht wurde.
Neu festlegen könne ich dies bei den Einstellungen.
Aber an die kam ich nicht ran.
Es hat wirklich Stunden gedauert.
Ich habe nach Lösungen gegoogelt, gegoogelt, gegoogelt (auf meinen tablet), irgendwann fündig geworden und festgestellt, dass das nicht so geht wie dort beschrieben.
Habe es wieder und wieder und wieder und wieder … versucht.
Irgendwann habe ich dann die Lösung gefunden, wie das Teil ohne PIN zu starten ist.
Man drücke gleichzeitig die Start-und Hochstelltaste…
Das muss man erstmal wissen.
Von da aus könnte man in den abgesicherten Modus kommen.
Könnte man.
Ich konnte nicht.
Wieder googeln, tutorials anschauen, in Foren durchwühlen.
Irgendwann bin ich dann tatsächlich in die Systemsteuerung gekommen und alles war so, dass ich nun mit dem persönlichen Einrichten beginnen konnte.
Mittlerweile war es später Nachmittag geworden.
Zuerst wollte ich Chrome installieren, weil ich meine ganzen Sachen bei Google habe, also Kalender, Kontakte, Lesezeichen und eben sowas.
Ich konnte aber zwar chrome runterladen, aber nicht installieren.
Es ging einfach nicht.
Auch beim 10. Versuch nicht.
Immer kam ein Fehlermeldung.
Irgendein Smartdings hat in Problem.
Wieder googeln, googeln, googeln.
Bis ich dann am Abend die Lösung hatte.
Bei der Version von Egde kann man kein Chrome installieren.
Da ist Microsoft der Platzhirsch, der nichts neben sich zulässt.
Vielleicht können das Leute, die sich mit diesen Computerdingen besser auskennen.
Ich gehöre definitiv nicht dazu.
Also habe ich nun jetzt völlig erschöpft, k.o. und viereckigen Augen, alles wieder auf Werkseinstellung zurückgesetzt, wieder eingepackt und den Retourenaufkleber raufgeklebt.
Was soll ich mit einem Teil, bei dem ich nur die bing-Suchmaschine habe, meine ganzen persönlichen Sachen erst von Google auf Microsoft ändern muss.
Und wer weiß, was es dabei noch für Knoten gibt.
Tja, schön wärs gewesen, sah wirklich gut aus, hätte gut zu mir gepasst, so ein Mädchending halt.
Und morgen bringe ich es wieder zur Post, es war ein Tag, den ich in einem Kalender streichen kann.

 

smilie_winke_018.gif   smilie_winke_018.gif   smilie_winke_018.gif

 

 

%d Bloggern gefällt das: