Trump und Kim im Schlagabtausch …

Ich schreibe keinen politischen Blog und halte deshalb diese weitestgehend hier heraus.

Auch im alltäglichen Leben mag ich mich einfach nicht mehr damit beschäftigen, versuche mich auf das Schöne zu konzentrieren.

Ob ich mich nun über bestimmte Sachen ärgere oder nicht, ich ändere daran NICHTS, außer dass es mich wütend macht.

Deshalb habe ich auch nur am Rande wahrgenommen, dass Nordkorea atomar aufrüstet und Raketentest macht. Und dies gefällt der Welt so gar nicht.

Mir auch nicht. Ganz und gar nicht. Ich bin gegen jegliches Wettrüsten, gegen Waffen überhaupt. Und es erzeugt ein riesen Grummeln in meinem Bauch, wenn ich daran denke, dass Deutschland der drittgrößte Waffenlieferant der Welt ist.

Nun übertreffen sich der Herr Trump und Herr Kim gegenseitig mit verbalen Drohungen, sich gegenseitig zu vernichten. Ein gräßlicher Gedanke, denn dann ist wahrscheinlich die Welt nicht mehr so, wie sie war. Eine neue Stufe der Eskalation.

Ich mag weder den Herrn Trump noch Herrn Kim.

Aber ich frage mich, WARUM will Trump NORDKOREA angreifen? Es gibt so viele Atomwaffen auf dieser Welt, selbst Deutschland hat nukleare Sprengköpfe.

Warum verlangt man von Nordkorea, mit dem Aufrüsten aufzuhören (die ja lt. Kim nur mit den USA auf das gleiche Niveau ziehen will) und droht mit dem Erstschlag?

Aufrüsten ist immer schlecht. Aber damit zu drohen, auf den roten Knopf zu drücken, damit verändert man nichts. Kein Kim ist damit zu beeindrucken und auch kein Trump.

Warum tut das Trump?

Russland haben Atomwaffen, Frankreich, Großbritanien, China, „evtl.“ Indien, Paktistan, Israel. (Quelle: https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/thema_nt/article158019918/Die-offiziellen-und-inoffiziellen-Atommaechte.html)

Warum beißt sich Trump an Nordkorea so fest?

Kann mir das bitte jemand mal erklären?

 

smilie_girl_289.gif                smilie_girl_289.gif                 smilie_girl_289.gif

 

7 Gedanken zu “Trump und Kim im Schlagabtausch …

  1. Letztlich sind wohl Geld- und Machtinteressen die Gründe, wie auch immer vordergründig durch andere Argumentationen bemäntelt. Ich kann Dich übrigens gut verstehen: inzwischen habe ich auch das Bedürfnis, ab und zu keine Nachrichten zu hören oder zu lesen und mal einfach einen Tag ohne beängstigende Meldungen zu haben.

    • Ja, wenn man sich emotional darauf einlässt, kann man nur von einer Panikattacke in die nächste rutschen. Ich hab das Gefühl, die Welt wird immer verrückter, wenn ich dann dabei an meine Enkel oder die potientiellen Urenkel denke …

  2. Frau MERKEL & Co. haben PUTIN als FEINDBILD auserkoren;
    Herr TRUMP & Co. haben KIM JONG – un sich als FEINBILD ausgewählt …
    *
    So eine SITUATION würde ich als HOCH – SCHAUKEL – SYNDROM bezeichnen,
    das POLITIKER einfach brauchen, um sich profilieren zu können !

  3. Mich erinnert das Ganze an das pubertäre Verhalten meiner Schüler auf dem Schulhof. Schlimm ist nur, dass der amerikanische Präsident und Kim und andere auf dieser Entwicklungsstufe stehen geblieben sind. Und alle haben ihre Wähler und Unterstützer. Diese Entwicklung ist mir ein Rätsel, aber es scheint der Lauf der Dinge zu sein. Entsetzt hat mich in diesem Zusammenhang so manche Wahlwerbung hier in Deutschland und wahrscheinlich bin ich heute Abend gar nicht fröhlich über den Wahlausgang.
    Ich rechne damit, dass bald sehr Schlimmes für uns alle passieren wird. Trotzdem mache ich es wie Du und blende es so weit wie möglich aus. Es geht für mich nicht anders.
    Liebe Grüße! Regine

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: