Mein Affenbrotbaum und ich

Ich hatte mir vor ca. einem Jahr ein kleines Affenbrotbäumchen gekauft.
So eine kleine Pflanze, die man in diesen Minitöpfchen für 1€ in den Supermärkten bekommt.
Leider habe ich kein Bild davon.
Es war ungefähr so 5 cm hoch.
Ganz winzig eben.
Mittlerweile war es gewachsen und rief nach einen größeren Topf.

Nach der Umtopfung fing es richtig an zu wachsen.
Aber leider wurde der Stamm nicht kräftig genug.
Und ich habe keine Ahnung, woran es liegt.

 

Ich habe es nun an 3 Schaschlik-Stäben festgebunden, in der Hoffnung, dass sich der Stamm etwas kräftigt.

Hat jemand eine Ahnung, was ich machen kann, damit diese Bäumchen mal ein großer Baum werden kann?

 

smilie_girl_289.gif                smilie_girl_289.gif                smilie_girl_289.gif

 

4 Gedanken zu “Mein Affenbrotbaum und ich

    • Da habe ich eigentlich alles richtig gemacht. Nur mit der Erde weiß ich nicht. Ich hatte noch diese gepressten Kokosfasern übrig. Die habe ich genommen. Vielleicht ist es das? Ich hatte sie immer für die Balkonpflanzen und dort sind sie prima. Aber eben vielleicht nicht für das Affenbrotbäumchen?

  1. Hallo Weena!
    Ich glaube, Affenbrotbäume sind ziemlich unkaputtbar, so ähnlich wie Kakteen. Als Erde würde ich ein Sand-Schotter-Erde-Gemisch wählen, weil dieses überschüssiges Wasser gut ablaufen lässt. Du solltest die Pflanze nur mäßig giessen, damit die Wurzeln nicht verfaulen. Viel Erfolg wünscht dir
    Martin

    • Hallo Martin,
      danke für die Info. Kannst du mir auch sagen, woher ich dieses „Sand-Schotter-Erde-Gemisch“ kriege? Ich habe doch von nüscht ´ne Ahnung.
      Liebe Grüße
      Weena

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: