Ein Besuch beim Elefantenfuß und alles ist gut …

Heute Nachmittag hatte ich einen Termin bei meiner Psychiaterin.
In dem Wartezimmer saßen bereits 2 Patientinnen.
Eine davon doch sehr, sehr alt und im Rollstuhl.
Wir kamen so ins Reden über Grünpflanzen, weil die ältere Patientin auch (wie ich beim letzten Mal) einen Senker von dem Affenbrotbaum haben wollte.

Und plötzlich zeigte sie auf eine Pflanze im Wartezimmer und sagte: „Das dort ist doch ein Elefantenfuß!“

Ääähm. Weeiiiß nicht.
Was ist denn ein Elefantenfuß?
Wo ist denn hier ein Elefant? Oder ein Fuß von ihm?
Die andere Patientin und ich zückten flugs das Handy, schnell gegoogelt und, und die Pflanze sieht tatsächlich etwas aus wie eine Elefantenfuß-Pflanze.
Die Blätter sind nicht so üppig, auch unten etwas braun, aber es könnte  hinkommen.
Und so wird man selbst im Wartezimmer etwas schlauer, man solls nicht glauben.
Auf Krankenkassenkosten.

In der Sprechstunde musste ich natürlich meine Verunsicherung über diese Kreuzchen-Diagnose-Verfahren von Herrn M. erzählen.
Die Pschychiaterin kennt mich seit über 10 Jahren.
Sie kennt mich wirklich, auch weil wir schon oft privat gequatscht haben, wenn es mir gut ging und lediglich die Chipkarte durchgezogen werden musste.

Ja, ich hatte eine richtig schwere Depression.
Aber ich habe soviel allein geschafft, habe mich allein mit Hilfe der Medikamente herausgebuddelt und sooo viel geschafft.
Sagt sie.
Hat nochmal mit mir zusammen alles aufgezählt.
Ich kann wirklich stolz auf mich sein und hat mir sinnbildlich auf die Schulter geklopft.

Und das mit den Zwangshandlungen … Sie erlebt mich so, dass ich ein sehr strukturierter Mensch bin, der klare Grenzen und Linien braucht und ein Ding nach dem anderen erledigt, sozusagen das Gegenteil von chaotisch.
Nein, kein übertriebener Ordnungsfreak, nur ein Mensch, der sein Leben gern geordnet haben möchte, der Termine einhält, wenn er „ja“ sagt, dass er auch „ja“ meint, der in seiner Steuererklärung alles korrekt an gibt und den Müll trennt.

Und das alles ist nicht negativ, eher positiv besetzt.
Das sieht sie so ohne Kreuzchen-Zettel.
So bin ich eben als Mensch, das macht mich aus.
Und in diesem Sinne sind bestimmt die Zwangshandlungen gemeint.

Sie selbst läuft jeden Tag nach Praxisschluss ganz bestimmt noch mal zurück und überprüft, ob auch alles abgeschlossen ist.
Manchmal auch zweimal.
Das sind auch Zwangshandlungen und sie weiß nicht, wie ein Kreuzchen-Test bei ihr ausfallen würde.
Aber sie muss es machen, wegen der ganzen Patientenakten und auch wegen Medikamente.
Da muss sie sicher sein, dass alles korrekt abgeschlossen ist.
Ja, sie ist eine tolle Ärztin.

Als ich ihre Praxis wieder verließ, ging es mir wieder gut.

Vielen Dank an sie!

 

smilie_girl_157.gif

 

8 Gedanken zu “Ein Besuch beim Elefantenfuß und alles ist gut …

  1. Wie schön, dass Deine Ärztin das so sieht –
    ich bin auch nach wie vor der Meinung, dass Du es super machst.
    Und so kleine „Abrutscher“ wie vor ein paar Tagen hat Jede_r mal.
    So einen Elefantenfuß habe ich auch schon seit 17 jahren – tolle Pflanze
    Bea

    • Ich bin auch sehr dankbar, dass ich sie habe. Bei mir hat sie bisher immer alles richtig gemacht. Schon oft hat sie mir mit nur wenigen Worten einfach weitergeholfen.
      Liebe Grüße
      Weena

  2. Na dann hatte ich ja letztens Recht (jeder hat so seine kleinen Macken), und ich bin nicht einmal Ärztin. Deine Ärztin hört sich aber gut an. Da hast du Glück so eine gefunden zu haben.

    • Ja, du hattest Recht. Wenn ich da an eine Freundin denke, deren Wohnung absolut in allen Ecken stets und immer steril sauber geputzt ist und diss auch von allen als „normal“ angesehen wird, da hat wirklich jeder so seine Macke.
      Die Ärztin habe ich nicht „gesucht“, das hat sich einfach so ergeben und wirklich Glück gehabt.

  3. Das freut mich das du so ein Glück mit der Ärztin hattest. Ich habe auch solche Macken (die ich selbst für harmlos halte): Alles hat seinen festen Platz, alle Gegenstände müssen mit dem ‚Gesicht‘ nach vorne stehen, ich hasse Wasserflecken auf der Spüle, usw. Ist das normal? Für mich schon, für andere vielleicht nicht.

    • Wenn man darin schon etwas Krankhaftes sieht, dann gehören 90% aller Deutschen in die Psychiatrie. Mach dir keine Gedanken. Das bist eben du, das macht dich aus. Wenn du nicht forderst, dass alle anderen bei sich zu Hause es ebenfalls genauso tun müssen, dann ist alles gut.
      Dass mit den Wasserflecken kenne ich auch. Auch die Armatur beim Handwaschbecken im Bad reibe ich nach der Benutzung immer trocken. Wir haben hier sehr kalkhaltiges Wasser. Wenn man es nicht macht, ist im Nu alles verkrustet.
      Alles ist gut.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: