Die Geschichte zum Mittwoch

Das Kamel

Als die Menschen zum ersten Mal ein Kamel sahen, staunten sie über die Größe des Tieres und liefen bestürzt davon.

Schon bald aber merkten sie, dass es nicht so furchtbar war, wie sie es erwartet hatten, und überlegten sich, dass sie es bändigen könnten.

Sie fingen es mit wenig Mühe ein und verwendeten es zu ihrem Nutzen. Ganz geduldig ließ es alles mit sich geschehen und wich jeder Gefahr aus.

Nun fingen die Menschen an, es zu verachten, weil es sich trotz seiner Größe und Stärke nie widerspenstig zeigte, sondern sich jede Kränkung gefallen ließ.

Sie zäumten es auf und ließen es von ihren Kindern leiten.

Manche Dinge scheinen nur unbezwingbar zu sein.

Aesop

                                  

PS: Der letzte Satz ist auch so ein bissel MEIN Thema. Ich sehe oft riesengroße Berge vor mir, die objektiv gesehen nur nur so „scheinen“.  Mir fällt es mehr als schwer, sie in kleine Stücke zu zerlegen und es schrittweise anzugehen. *seufz*

 

smilie_girl_157.gif

 

4 Gedanken zu “Die Geschichte zum Mittwoch

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: