Das Beste vom Tag 28. Juni 2017

Und ich möchte weitermachen, mit dem „Dankesagen“, weil nichts, gar nichts selbstverständlich ist. Dass, was wir jetzt heute und hier als das Normalste der Welt empfinden, kann sich morgen schon in Luft auflösen. Es ist jetzt nicht gerade das beste Beispiel, dass von einem Moment zum anderen mein Blog nicht mehr funktionierte. Immerhin, was ist schon ein Blog, ein paar bits, die hin und her geschoben werden. In der Schule habe wir anno Knips mal gelernt, dass alles nur entweder 0 oder 1 ist. Darauf beruht die ganz Datenverarbeitung, das ganze Internet. Es ist nichts weiter als 0 oder 1. Ja oder Nein.  Und doch war es für mich ein Sinnbild, dass von jetzt auf gleich alles weg sein kann.

Ich sage danke für:

  • Ich freue mich einfach, dass ich es geschafft habe, wieder einen Blog einzurichten, mit allem, was es an Zeit und Nerven kostet. Für mich ist das nicht wirklich ein Kinderspiel. Es dauert lange, manchmal muss ich mir ganz schön die Haare raufen, weil es nicht so klappt, wie es klappen soll. Dinge, die ich 100x gemacht habe, scheinen genau da nicht zu funktionieren, weil ich irgendwo in den ganzen Innereien ein Häkchen vergessen oder übersehen habe. Ich habe es geschafft: DANKE
  • Ich freue mich auch, dass es meinem Hunde-Opi besser geht. Seine Ohren sind für dieses Mal wieder geheilt. Erfahrungsgemäß hält das nicht sehr lange. Aber für jetzt und heute haben wir es wieder geschafft. Es war ganz schön anstrengend, hat  viel Kraft, Zeit und Geld gekostet. Ich musste alle zwei Tage zum Tierarzt, um die Antibiotika-Spritze abzuholen. Tabletten hat er magenmäßig nicht vertragen. Der kleine Mann war sososo tapfer. Immer wieder wurden die Ohren gespült und drin rumgebohrt, damit der Schmadder herausgeholt werden konnte. Ich sage DANKE den Tierärzten und DANKE an meinen kleinen tapferen Hunde-Opi.
  • Und wirklich das Beste vom Tag war der Therapeuten-Termin heute Vormittag. Ja, richtig gelesen: Ich hatte einen Therapeuten-Termin. Es sieht wirklich gut aus. Ich habe ein gutes Bauchgefühl und er könnte sich auch vorstellen, mit mir zu arbeiten. Einen festen Platz hat er zwar noch nicht, aber er hat mir Hoffnung gemacht. Nun geht er erstmal für zwei Wochen in den Urlaub und hat mir aber schon einen neuen Termin gegeben. Das würde dann vorübergehend so sein, dass bei jeden Termin gleich einen neuen Termin bekomme, solange bis ich ein fester Platz frei ist. Wie finde ich denn das? Einfach großartig!!! Wenn das gute Bauchgefühl bleibt, habe ich die ganzganzganz große Hoffnung, dass ich mit seiner Hilfe ein ganzes Stück weiter komme, dass ich andere Blickwinkel und Sichtweisen bekomme für das ganz große Problem, was ich dann am Ende dieses Jahres bekommen werde. Dafür muss ich stark sein. Ganz stark. Und so bekommt das dickste und größte Dankeschön für diesen Tag der Therapeut! DANKE! DANKE! DANKE!

Und so geht dieser Tag zu Ende mit einem Lächeln im Gesicht…

 

smilie_girl_157.gif

 

3 Gedanken zu “Das Beste vom Tag 28. Juni 2017

  1. Das sind alles schöne Neuigkeiten! <3

    (Was den Blog angeht: Viele können das überhaupt nicht – ich z.b. würd mich nie an Plug-ins trauen… – und dass wir Kram vergessen, den wir nen halbes Jahr lang nicht brauchen, das ist total normal. Also Hut ab, dass du das hin bekommen hast!)

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: