Schwarz – Weiß

Während das böse Tief „Xavia“ über der Hauptstadt wütende, bin ich zu Hause geblieben, habe die donnerstägliche Selbsthilfegruppe abgesagt.
Wenn ich denn so die Nachrichten höre, es war wohl eine gute Idee.
Vielleicht säße ich jetzt immer noch dort oder wäre noch auf dem Heimweg zu Fuß.
(Scherz: von hier nach da sind es nur 7km)

So saß ich denn hier auf meinem grünen Sofa, habe mit meiner Kamera gespielt und die Schwarz-Weiß-Taste entdeckt.

Tja, was soll ich sagen: Das ist das Ergebnis:

Im Zeitalter, wo alles schrill,laut, bunt und überreizt ist, hat das doch was?
Grund genug, hin und wieder mal etwas in schwarz-weiß zu machen.

 

 

See the bigger picture J05 – Ich lerne fotografieren

See the bigger picture“ ist ein Kartenspiel mit Lernaufgaben für das Fotografieren.
Pro Karte gibt es eine Aufgabe, was und wie man fotografieren soll.
Die Aufgaben sind aber mehr an die gerichtet, die schon mit dem Fotoapparat in der Wiege lagen.
Also meilenweit von mir und meiner Knipserei entfernt.
Aber ich habe entdeckt, dass es dieses Spiel auch für Kinder gibt.
Ich habe es mir gekauft und ziehe nun jede Woche eine Karte.
Und ja, es macht mir Spaß und bin jede Woche total neugierig auf das neue „Wochenprogramm“
Gestartet bin ich hier.

Für diese Woche war es folgende Aufgabe:

Wähle einen Farbton (z.B. ein Stück farbiger Karton). Gehe auf die Suche unf fotografiere Objekte mit exakt derselben Farbe. Halte zur Kontrolle den Farbton (Karton) mit ins Bild.

Nunja, ich habe keinen farbigen Karton außer das olle braun, wie es von Amazon millionenfach verschickt wird. Ich habe einen Buchrücken genommen. Die gleiche Farbe zu suchen, war gar nicht so einfach. Grün ist nicht gleich grün. Ganz exakt isses nicht, aber so ungefähr:

Durch die Lichtverhältnisse sieht es es doch recht unterschiedlich aus, im Original nicht.
Na egal, jetzt gehts zur neuen Aufgabe:

Hm… meine Nachttischlampe ist die einzige Lampe, die noch eine „richtige“ Glühbirne. Na, mal sehen …

Und nun gehts weiter mit GIMP.

Dort bin ich bei Lektion 6 angekommen.
Es heißt da: „Montage von Text und Grafik„.

Da Lektion 7 mit der gleichen Grafik darauf aufbaut, habe ich es im Zusammenhang bearbeitet.
Die Überschrift von Lektion 7: Entwurf eines Websitemenues.
Und all das ist die Einführung der Ebenen.

Ich habe zwar das Prinzip verstanden, aber die Technik noch nicht ganz.
Also wann ich wie aktualisieren oder sichtbar oder verschieben muss.
Aber das kriege ich bestimmt noch hin.

Das Ergebnis ist zwar nicht perfekt, aber als erster Anfang doch für mich recht zufriedenstellend.
Naja, eigentlich recht hübsch, wenn man bedenkt, dass ich Null-Ahnung habe und ich mir bisher niemals vorstellen konnte, soetwas mal zu basteln.

Was mir nun noch überhaupt nicht klar ist:
Es soll ja ein Websitemenue sein.
Ja, es sieht so aus, aber wie man nun die verschiedenen Punkte mit den entsprechenden Seiten verlinkt, ist mir rätselhaft.
Ist aber jetzt nicht das Thema.
Es sollte „nur“ das Arbeiten mir den verschiedenen Ebenen geübt werden.
Habe ich nun gemacht.
Grafiken basteln ich erstmal nicht, weil ich Fotos bearbeiten lernen möchte und keine Webesites designen.
Es ging ja um die Ebenen.
Punkt.

 

smilie_girl_157.gif

Nächste Woche geht es mit Lektion 8 weiter: Anlegen einer Schnellmaske
Was auch immer das ist…

Gefällt mir so nicht mehr. Vielleicht trenne ich „See the bigger Picture“ und „Gimp“ wieder. Ich hatte ja ursprünglich gedacht, ich könne das Foto von „Bigger picture“ gleich mit „Gimp“ bearbeiten. Ist aber doof. Was soll jetzt dieses Website-Menü mit den Büroklammern machen? Mal sehen, nächste Woche dann getrennt.

 

 

Das Foto vom Tag

Regen fällt
hernieder auf die Welt
ich hab mir vorgestellt
es wären Tränen

(Edina Pop)

                                        

 

Rostparade #2

Angebunden? Könnte ja geklaut werden …

 

 

Rostparade #1

Heute habe ich den Blog von Frau Tonari entdeckt.
Ich finde die Idee der „Rostparade“ großartig und mag mich gern daran beteiligen.
Ganz zwanglos werden dort am letzten Tag des Monats Fotos mit rostigen Motiven gepostet.
Heute ist der letzte Tag des Monats und die Zeit war ein bissel knapp, aber ein paar Bildchen habe ich dann doch schon geknipst.
Für wandle es ein bissel ab und poste hier die Fotos immer dann, wenn sie mir vor die Linse fallen, eine Zusammenfassung gibt es dann am Monatsende.

Nun genug gelabert, hier sind die Fotos…

Diss war nun der Anfang und ich habe richtig Lust auf schöne rostige Motive bekommen.

 

smilie_girl_157.gif

 

See the bigger picture J15 – Ich lerne fotografieren

See the bigger picture“ ist ein Kartenspiel mit Lernaufgaben für das Fotografieren.
Pro Karte gibt es eine Aufgabe, was und wie man fotografieren soll.
Die Aufgaben sind aber mehr an die gerichtet, die schon mit dem Fotoapparat in der Wiege lagen.
Also meilenweit von mir und meiner Knipserei entfernt.
Aber ich habe entdeckt, dass es dieses Spiel auch für Kinder gibt.
Ich habe es mir gekauft und ziehe nun jede Woche eine Karte.
Und ja, es macht mir Spaß und bin jede Woche total neugierig auf das neue „Wochenprogramm“
Gestartet bin ich hier.

Für diese Woche war es folgende Aufgabe:

Fotografiere etwas Lustiges oder etwas Schönes, dass dem Betrachter deines Bildes ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Vermeide Schadenfreude und suche besser ungewöhnliche Motive.

Und was soll ich sagen, diese Woche ist die erste Woche, in der ich NICHTS gefunden habe, was die Aufgabe erfordert. Oder aber (und das glaube ich eher), habe ich zu hohe Ansprüche, meine über dies oder jenes würde kein Mensch lächeln. Und so verschiebe ich die Karte bis zu dem Punkt, wo ich meine, ein Motiv gefunden zu haben.

Ich mache also erstmal weiter und ziehe die nächste Karte für die kommende Woche.

Hm…. auch nicht so einfach. Ich werde sehen.

Aber, auch wenn ich heute kein Foto präsentieren kann, habe ich ja noch die zweite Aufgabe der digitalen Bildbearbeiten.
Und hier kann ich ja ein anderes Foto verwenden.
Angekommen bin ich bei Lektion 5. Und ab jetzt wirds auch schwierig, denn das Buch was ich habe … es ist alles ganz schlecht beschrieben und ich habe bestimmt 4 Stunden dran gesessen und das Beispielfoto aus dem Buch nachzuvollziehen.
Letztendlich ist es mir zwar gelungen, aber es hat gedauert.

Lektion 5: Auswahlen und Bildoptimierung

Das Schwierige war, dass dies der Einstieg in das Arbeiten mit den Ebenen ist. Und das grottenschlecht beschrieben.
Nun gut, mal sehen, ob ich das hier mit einem eigenen Bild nachvollziehen kann.

 

In mehreren Schritten soll die Bildhelligkeit und zudem das Bild mit einer attraktiven Bildunterzeile versehen. (Das Beispielfoto im Buch war sehr düster, hier bei meinem wird sich nicht viel ändern).

…  Tja, und nun habe ich wieder 4 Stunden an diesem doofen Gimp gesessen.
Und zwar weil überall geschrieben steht, dass, wenn man Gimp öffnet, genau 3 Fenster hat.
Eins mit dem Bild, eins mit der Werkzeugkiste und eins mit den Ebenen.

ABER BEI MIR NICHT.

Es fehtl dieses doofe Fenster mit den Ebenen.
Und genau um das geht es aber heute.
Ich finde einfach nicht, wo man es öffnen kann.
Es ist zum Verrücktwerden.
Wenn es denn mal offen ist, dann nur durch Zufall vom ewigen Herumgeklicke.
Es ist zum Mäusemelken.
Und jetzt habe ich zwar ein Ergebnis, aber schöööön ist etwas anderes.
Von wegen attraktive Bildunterzeile….

Und nun mache ich noch etwas mit meinem bisherigen Bildbearbeitungsprogramm draus:
Jetzt ist es 15:17 Uhr.

Und so hätte ich es gemacht, ohne Gimp, ohne komische Ebenen und in genau 11 Minuten.
Ich will aber nicht meckern, ich will ja dieses GIMP lernen, damit ich im Winter mal ein paar Sachen mit Fotos machen kann, das eben das einfache nicht kann.
Noch gebe ich nicht auf.

Und nun drehe ich die Schleife zum Anfang, denn dieses letzte Foto kann man doch ganz gut als „Fotografiere etwas Lustiges oder etwas Schönes, dass den Betrachter ein Lächeln ins Gesicht zaubert.“ durchgehen lassen.

Geht doch.

Hat jemand etwa beim Anschauen des Bildes gelächelt?

 

smilie_girl_157.gif

PS: Nächste Woche kommt Lektion 6: Montage von Text und Grafik …

 

 

Das Foto von jetzt …

Meine Brille ist kaputt….
Wenn diese Teil kaputt ist, bin ich pappensatt.
Ob man das wieder anlöten kann???

 

                                   

 

Das Foto von heute …

Zurück zur Natur:

So sieht eine Schwimmhalle aus, die 15 Jahre nicht genutzt wurde. Das macht mich einfach nur traurig.

 

smilie_girl_289.gif                 smilie_girl_289.gif                  smilie_girl_289.gif

 

Das Foto des Tages

Irgendwie sinnbildlich für den Ausgang dieser Wahl…
Aber etwas anderes war auch nicht zu erwarten.
Warum fragt sich eigentlich niemand, warum 13% der Leute die AfD gewählt haben?

Was wäre denn dann die Konsequenz?

So, nun ist Ende mit Politik in diesem Blog.

Es sind wieder schöne Dinge angesagt und dies hier sagt der Himmel dazu:

Schlaft gut und „lasst die da Oben“ weiter herumwurschteln, ändern können wir es eh nicht…

 

smilie_girl_344.gif               smilie_girl_344.gif              smilie_girl_344.gif

 

Heute habe ich den Herbst besucht …

… und in Bildern festgehalten

In letzter Zeit ging es mir nicht so richtig gut.
Nein, nicht schlecht, aber auch nicht gut.
Ich habe hin- und hergegrübelt, warum das so ist.
Es gab kein „Ereignis“, das mich hätte runterziehen können.
Und trotzdem …

Aber jetzt, jetzt nach diesem Nachmittag weiß ich es.
Ich bin wieder in alte Verhaltensmuster zurückgefallen.
Ich weiß noch wie gut es mir tat, als ich begann, achtsam durch die Gegend zu laufen.
Jeden Tag habe ich große Hunderunden gedreht nur um ein Foto mit meinem Handy zu knipsen.
Ja, mit dem Handy.
Jetzt habe ich Ehrgeiz entwickelt und will möglichst schöne Fotos haben, Makro mag ich am liebsten…
Wie dankbar, war ich für die Selbsthilfegruppe,
dann der Offene Treff mit den Spielrunden,
dann die Frauengruppe am Dienstag,
dann noch ein anderer Offener Treff, wo ich gefragt worden bin, ob ich ihn mit leiten würde,
dann die Therapiestunden …
und irgendwie habe ich vergessen, weiter achtsam mit mir umzugehen,
es hatte sich schleichend zum Abhaken im Kalender entwickelt.

Und heute Nachmittag ist wieder alles von mir abgefallen, da war es wieder das Gefühl, im Jetzt und Hier zu sein, die Sonne, die Natur genießen zu können.

Ich glaube, ich muss wieder sehr viel mehr auf mich aufpassen.
Ich bin noch nicht so stabil, wie ich gedacht habe.
Und die ganzen Termine … nur noch das, was mir gut tut, kein funktionieren, kein abhaken …

Nun ist alles gut für heute und morgen ist wieder ein neuer Tag.

 

smilie_girl_157.gif

 

%d Bloggern gefällt das: